Anzeige
Füsse unter der Bettdecke
©
GettyImages

Kei­ne Lust auf Sex?


Ge­ra­de wenn Ih­nen in den ers­ten drei Mo­na­ten oft übel ist und sie stän­dig müde sind, ist es kein Wun­der, dass das Be­dürf­nis nach Sex stark nach­lässt. Vie­le Frau­en sind aus­ser­dem in­ten­siv mit die­ser neu­en Si­tua­ti­on be­schäf­tigt und ha­ben den Kopf nicht frei, um eine ent­spann­te Se­xua­li­tät zu er­le­ben.

Das bes­te Re­zept im Bett: Mit­ein­an­der re­den


Vie­le Frau­en er­war­ten von ih­ren Part­nern, dass sie ihre Ge­füh­le er­ah­nen. Aber wie soll ein Mann nach­voll­zie­hen, wie es ist, wenn ei­nem an­dau­ernd übel ist oder man im Ste­hen ein­schla­fen könn­te?

Über Sor­gen, Ängs­te, Zwei­fel, Be­find­lich­kei­ten muss man re­den, um ver­stan­den zu wer­den. Wer­den­de Vä­ter füh­len sich mög­li­cher­wei­se zur Sei­te ge­scho­ben und den­ken, sie wer­den nicht mehr ge­liebt, sind nicht mehr der Mit­tel­punkt im Le­ben der Part­ne­rin. Ob sie es sich nun ein­ge­ste­hen oder nicht: Für Män­ner ist das Kind auch Kon­kur­renz, denn mit ihm wer­den sie die Lie­be und Zu­wen­dung ih­rer Part­ne­rin in Zu­kunft tei­len müs­sen. Zie­hen sich wer­den­de Müt­ter in der frü­hen Schwan­ger­schaft in sich zu­rück, wächst die Angst der Män­ner, ins Hin­ter­tref­fen zu ge­ra­ten.

Des­halb: Ge­füh­le aus­spre­chen und die Lust freu­dig be­grüs­sen, wenn sie wie­der er­wacht, denn das wird sie mit gros­ser Si­cher­heit wie­der. Sex mit Bauch ist an­ders – aber be­stimmt nicht schlech­ter.

FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

Bei vie­len Schwan­ge­ren wer­den die ers­ten Wo­chen von ei­nem star­ken Li­bi­do­ver­lust be­glei­tet. Mü­dig­keit, Übel­keit, sehr be­rüh­rungs­emp­find­li­che Brüs­te und vie­le an­de­re Ver­än­de­run­gen durch die Hor­mon­um­stel­lung las­sen die Lust vor­über­ge­hend ver­ges­sen. Spre­chen Sie ganz of­fen mit Ih­rem Part­ner und …
Letzte Aktualisierung: 07.05.2021, BH
Anzeige
Anzeige