Anzeige
Schwangerschaftskolumne Woche 39 Geniessen

Ge­nies­se es noch!


Ku­gel­bauch-Ko­lum­ne Wo­che 39


Von al­len Sei­ten wird mir ge­ra­ten, den kur­zen Rest mei­ner Schwan­ger­schaft noch zu ge­nies­sen. Ich sol­le die­ses Ge­fühl, ein Kind in mir zu tra­gen, noch rich­tig ver­in­ner­li­chen. Ich sol­le noch mit dem Papa ins Kino und ins schö­ne Re­stau­rant ge­hen. Ich sol­le un­se­re Zwei­sam­keit noch ge­nies­sen. Ich sol­le un­be­dingt noch ganz vie­le Fo­tos von mir und mei­nem Ku­gel­bauch schies­sen.

Ir­gend­wie schei­nen die­se letz­ten Tage ei­ner Schwan­ger­schaft et­was Be­son­de­res zu sein. Et­was, das man ganz be­wusst er­lebt und of­fen­sicht­lich für die Ewig­keit fest­hal­ten soll­te.

War­um nur?

Na­tür­lich kann ich mir schon vor­stel­len, dass ich ei­nes Ta­ges an mir her­un­ter­schau­en und mir da­bei mei­ne Ku­gel zu­rück­wün­schen wer­de. Ich kann mir auch vor­stel­len, dass ich dann rühr­se­lig durch mei­ne Schwan­ger­schafts­fo­tos scrol­len und mein hoch­schwan­ge­res Ich wun­der­schön fin­den wer­de. Ja, ich kann mir auch vor­stel­len, dass in den kom­men­den Jah­ren wohl ir­gend­wann der Wunsch nach un­ge­teil­ter Zwei­sam­keit mit dem Papa auf­kom­men wird.

Aber ganz ehr­lich, ich bin nun schon so lan­ge schwan­ger, war­te nun schon so lan­ge auf das ers­te Tref­fen mit un­se­rem Söhn­chen und habe so vie­le Ku­gel­bauch­fo­tos, dass ich da­mit eine gan­ze Wand ta­pe­zie­ren könn­te. Ich bin oben­drauf ein furcht­bar un­ge­dul­di­ger Mensch und möch­te des­halb nicht mehr län­ger ge­nies­sen. Es fällt mir so schwer, all die­se Rat­schlä­ge, die ganz be­stimmt nicht aus der Luft ge­grif­fen sind, zu be­fol­gen.

So schön die­ses Ge­fühl von Le­ben im Bauch auch ist, ich will die­ses Le­ben nun end­lich in den Ar­men hal­ten.

Und wenn ich die­se Füss­chen ge­gen mei­ne Rip­pen tre­ten und die­se Fäust­chen ge­gen mei­ne Harn­bla­se bo­xen spü­re, dann muss ich zu­ge­ben, hat sich mein „Oh, hal­lo mein klei­nes Söhn­chen“ so lang­sam zu ei­nem „Komm doch jetzt raus, da kannst du stram­peln, so­viel du willst“ ge­wan­delt.

Ich glau­be, ich habe ge­nug ge­nos­sen. Ich will ein­fach nur noch ge­bä­ren!

Die Ko­lum­nis­tin

Schwangerschaftskolumne_Portrait_Giulietta

Giulietta Martin ist Hebamme, Mama von drei kleinen Kindern und lebt im Berner Oberland. Unter mama.kritzelei veröffentlicht sie auf Instagram regelmässig humorvolle Szenen aus dem Familienalltag.

Letzte Aktualisierung: 30.01.2020, GM
Anzeige
Anzeige