Anzeige

Wel­che Mit­tel ge­gen Sod­bren­nen und Ma­gen­schmer­zen kann ich auch in der Schwan­ger­schaft ein­neh­men?

Hel­fen Ih­nen un­se­re Tipps ge­gen Ma­gen­bren­nen nicht, kön­nen Sie kurz­fris­tig (nicht län­ger als 3-4 Wo­chen) ein ma­gne­si­um- oder alu­mi­ni­um­hal­ti­ges Mit­tel ge­gen Ma­gen­über­säue­rung ein­neh­men. Die Do­sie­rung soll­te 3-4 Beu­tel pro Tag nicht über­stei­gen. Da­nach soll­ten Sie ein­mal prü­fen las­sen, ob nicht eine ernst­haf­te­re Ur­sa­che für Ihre Ma­gen­pro­ble­me vor­liegt. Län­ger­fris­tig ist es auch bes­ser, wenn Sie auf alu­mi­ni­um­freie Mit­tel aus­wei­chen (z.B. Cal­ci­um-/Ma­gne­si­um­car­bo­nat). Denn hoch­do­sier­te Alu­mi­ni­um­sal­ze ha­ben im Tier­ver­such zu fe­ta­len Ver­än­de­run­gen ge­führt. Beim Men­schen sind al­ler­dings bis­her kei­ne ent­spre­chen­den Fäl­le be­kannt ge­wor­den.

Letzte Aktualisierung: 23.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
11/25/2021
Zwei Schwangere beim Essen

Schwan­ger und ma­ger­süch­tig

Die grund­le­gen­den Ge­hirn­sys­te­me wer­den be­reits im Mut­ter­leib auf­ge­baut. Ess­stö­run­gen, z.B. Ano­rex­ia ner­vo­sa und …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige