Anzeige

Soll­te man Rüeb­li bes­ser nicht mehr es­sen, weil sie doch Vit­amin A ent­hal­ten?

Vit­amin A kommt nur in tie­ri­schen Pro­duk­ten vor, z.B. Eier, Milch, But­ter oder Le­ber.

Pflanz­li­che Pro­duk­te, vor al­lem gel­be Ge­mü­se und Früch­te, ent­hal­ten beta-Ka­ro­tin, eine Vor­stu­fe des Vit­amin A. Un­ser Kör­per bil­det aus die­sem Pro­vit­amin erst dann das wirk­sa­me Vit­amin A, wenn das An­ge­bot aus tie­ri­schen Quel­len zu ge­ring ist und eine Un­ter­ver­sor­gung droht.

Des­halb kön­nen Sie so­viel Ka­rot­ten es­sen oder Rüeb­li­saft trin­ken, wie Sie wol­len: Es be­steht kei­ne Ge­fahr ei­ner Über­do­sie­rung von Vit­amin A. Die­se ist nur durch über­mäs­si­ge Zu­fuhr von Vit­amin A in Form von Vit­amin­ta­blet­ten oder durch sehr häu­fi­gen Ver­zehr von Le­ber mög­lich.

Letzte Aktualisierung: 22.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
12/1/2021
Lunchbox mit diversen Gemüse- und Obstsorten

See­len­kost

Kin­der, die viel Obst und Ge­mü­se es­sen, sind fröh­li­cher, aus­ge­gli­che­ner und ent­spann­ter , wie eine bri­ti­sche Stu­die …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige