Anzeige
Schwangere Mutter und Tochter meditieren
©
GettyImages

Auch beim zwei­ten Kind?


Auch wenn Sie den­ken, dass Sie sich noch gut an den letz­ten Ge­burts­vor­be­rei­tungs­kurs er­in­nern, gibt es ei­ni­ge Grün­de, war­um Sie sich trotz­dem die Zeit für ei­nen wei­tern Kurs neh­men soll­ten:

  • Durch das Er­le­ben der letz­ten Ge­burt sind viel­leicht neue Fra­gen zum Ge­burts­ge­sche­hen oder der Zeit da­nach ent­stan­den.

  • In der Ge­burts­vor­be­rei­tung ver­än­dert sich stän­dig et­was. Neue Me­tho­den kom­men dazu, die es aus­zu­pro­bie­ren lohnt. Viel­leicht ha­ben Sie ja auch Lust, dies­mal ei­nen Kurs mit ei­nem ganz an­de­ren Schwer­punkt zu wäh­len.

  • Ihre Er­fah­rung hilft Ih­nen da­bei, sich ge­nau das aus dem Kurs zu ho­len – oder ein­zu­for­dern – was Ih­nen im Ge­bär­saal wirk­lich hilft.

  • Frau­en, die das zwei­te oder ein wei­te­res Kind er­war­ten, sind häu­fig kör­per­lich er­schöpf­ter als bei der ers­ten Schwan­ger­schaft. Dem Arzt oder der Ärz­tin ent­ge­hen sol­che Pro­ble­me oft, weil er Sie nur kurz bei den Vor­sor­ge-Un­ter­su­chun­gen sieht. Ge­burts­vor­be­rei­te­rin­nen ha­ben da­ge­gen mehr Zeit und ein be­son­ders schar­fes Auge für sol­che Pro­ble­me. 

  • Ru­hi­ge, ganz auf sich und das Baby im Bauch kon­zen­trier­te Stun­den sind kost­bar, wenn Sie schon ein klei­nes Kind ha­ben. Auch dem nächs­ten Baby steht es zu, dass Sie sich ihm in­ten­siv zu­wen­den. An man­chen Or­ten wer­den auch Kur­se spe­zi­ell für Müt­ter an­ge­bo­ten, wel­che be­reits ein Kind be­kom­men ha­ben.

Kurse-logoKurse

Kur­se für Schwan­ge­re und Müt­ter

Fin­den Sie den pas­sen­de Kur­se bei Ih­nen in der Nähe.
Letzte Aktualisierung: 17.03.2021, AG /das swissmom Hebammen Team
Anzeige
Anzeige