Anzeige

Stimmt es, dass Fe­ten Ul­tra­schall als Lärm emp­fin­den?

Ja. Un­ter­su­chun­gen ame­ri­ka­ni­scher Wis­sen­schaft­ler ha­ben er­ge­ben, dass die üb­li­chen Ul­tra­schall­un­ter­su­chun­gen vom Un­ge­bo­re­nen als sehr lau­te Ge­räu­sche wahr­ge­nom­men wer­den: Zwar kön­ne es die Ul­tra­schall­wel­len selbst nicht hö­ren, aber die­se lö­sen Vi­bra­tio­nen im Bauch der Mut­ter aus. Der Lärm­pe­gel ent­spre­che den Fre­quen­zen ei­ner vor­bei­fah­ren­den U-Bahn.

Das Un­ge­bo­re­ne trägt da­durch je­doch kei­nen Ge­hör­scha­den da­von, wie die­sel­ben Wis­sen­schaft­ler be­to­nen. Da­für wäre eine an­dau­ern­de und ex­trem star­ke Lärm­be­las­tung von mehr als 90dB wäh­rend der Schwan­ger­schaft not­wen­dig.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
9/12/2022
Mutter hält die Hand des Neugeborenen

En­zym-Man­gel - Ur­sa­che für Kinds­tod?

Wenn ein Baby im Schlaf ohne er­kenn­ba­ren Grund auf­hört zu at­men, spricht man vom plötz­li­chen Kinds­tod (SIDS) , des­sen …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige