Anzeige

Was hilft bei star­ken Blä­hun­gen?

Glastasse mit Tee und Kräuterbouquet
©
iStock
  • Lin­dernd wirkt heis­ser Tee (4-Win­de-Tee), z.B. Pfef­fer­minz, Fen­chel, Anis oder Me­lis­se, in klei­nen Schlück­chen ge­trun­ken. Auch ein Sud aus Ka­mil­len und/oder zer­stos­se­nen Küm­mel­sa­men wirkt schnell ge­gen Blä­hun­gen. Tee­mi­schun­gen soll­ten kurz auf­ge­brüht und etwa 30 Mi­nu­ten nach den Mahl­zei­ten ge­trun­ken wer­den.

  • Wei­te­re pflanz­li­che Haus­mit­tel sind Gelb­wurz (Kur­ku­ma), Ar­ti­scho­cken­ex­trakt, En­zi­an­wur­zel, Lö­wen­zahn und Ing­wer.

  • At­men Sie tief in den Bauch hin­ein, beim Ein­at­men wölbt sich Ihr Bauch vor, beim Aus­at­men zie­hen Sie ihn leicht ein. 

  • Ge­hen Sie auf al­len Vie­ren in die Knie-El­len­bo­gen-Hal­tung. Schie­ben Sie dann Ihre Arme weit nach vor­ne, so dass Ihr Ge­sicht den Bo­den be­rührt und der Po die höchs­te Stel­le des Kör­pers ist. So kann die Luft bes­ser ent­wei­chen.

  • Be­we­gen Sie sich so, dass Ihr Darm in leich­te Schwin­gun­gen ge­rät, z.B. leich­tes Hüp­fen auf ei­ner wei­chen Un­ter­la­ge (Ma­trat­ze).

  • Bauch­mas­sa­ge geht so: Be­gin­nen Sie im Be­reich des rech­ten Un­ter­bau­ches und mas­sie­ren Sie im Uhr­zei­ger­sinn un­ter dem Rip­pen­bo­gen ent­lang zum lin­ken Un­ter­bauch.

  • Le­gen Sie eine nicht zu heis­se (ma­xi­mal 38 ° C) Wärm­fla­sche (Bett­fla­sche) auf Ih­ren Bauch, am bes­ten um­wi­ckelt mit ei­nem feuch­ten Tuch.

  • Eben­so kann ein heis­ses Bad ent­span­nen und ent­kramp­fen.

  • Wenn al­les nicht hilft, kann Ih­nen Ihr Frau­en­arzt oder Ihre Frau­en­ärz­tin auch ein in der Schwan­ger­schaft er­laub­tes Me­di­ka­ment ver­schrei­ben (z.B. ein Kar­mi­na­ti­vum mit dem Wirk­stoff Si­me­thi­con oder Dime­ti­con).

FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

Sie kön­nen den Wirk­stoff Si­me­thi­con oder Dime­ti­con auch in der Schwan­ger­schaft ge­gen Blä­hun­gen ein­neh­men. Un­güns­ti­ge Aus­wir­kun­gen auf das un­ge­bo­re­ne Kind sind bis­her nicht be­kannt.
Eine sehr heis­se Wärm­fla­sche auf dem Bauch kann ge­fähr­lich sein, weil es leicht zu ei­ner Über­hit­zung in Ih­rem Kör­per­in­ne­ren kommt. Des­halb soll­ten Sie auf kei­nen Fall in die Bett­fla­sche Was­ser ein­fül­len, das heis­ser als 40°C ist. Wenn Sie das be­ach­ten, kann die Kör­per-Kern­tem­pe­ra­tur kaum …
kurz&bündigkurz&bündig
2/7/2018
Wärmflasche

Vor­sicht heiss!

Auf den meis­ten Bett­fla­schen fin­det sich der Warn­hin­weis "Kein ko­chen­des Was­ser ein­fül­len". Das hat sei­ne …
Letzte Aktualisierung: 21.08.2018, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
5/12/2022
Grösse des Kindes wird in der Arztpraxis gemessen

Ei­weiss macht Mäd­chen grös­ser

Durch die Er­näh­rung lässt sich das Grös­sen­wachs­tum bei Kin­dern be­ein­flus­sen – aber nur bei Mäd­chen. Bei Jun­gen zeigt …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige