Anzeige

Wie lan­ge darf mein drei­jäh­ri­ges Kind TV schau­en?

Grund­sätz­lich ist es so, dass Kin­der im Um­gang mit dem Fern­se­her kla­re Re­geln brau­chen. Die Viel­falt, wel­che heut­zu­ta­ge ge­bo­ten wird, ist für vie­le Kin­der sehr ver­lo­ckend. Auf Kin­der­sen­dern lau­fen meist von mor­gens um 6 Uhr bis abends um 20 Uhr mehr oder we­ni­ger brauch­ba­re Kin­der­sen­dun­gen. Auf­grund der stei­gen­den Zahl von Kin­dern mit Über­ge­wicht, Kon­zen­tra­ti­ons-, Hy­per­ak­ti­vi­täts- und Auf­merk­sam­keits­stö­run­gen rückt die Fra­ge nach dem TV-Kon­sum in den Vor­der­grund.

Fach­leu­te emp­feh­len da­her fol­gen­de Re­geln:

  • Kin­der un­ter drei Jah­ren sol­len über­haupt nicht fern­se­hen.

  • Kin­der zwi­schen drei und fünf Jah­ren sol­len nicht län­ger als eine hal­be Stun­de pro Tag vor dem Fern­se­her ver­brin­gen.

  • Bei Schul­kin­dern ist bis zu ei­ner Stun­de Fern­seh­zeit pro Tag ak­zep­ta­bel.

  • Vor dem Kin­der­gar­ten oder der Schu­le, wäh­rend dem Es­sen und vor dem Schla­fen­ge­hen soll­te kein Fern­seh­kon­sum statt­fin­den.

  • Kin­der sol­len auf gar kei­nen Fall al­lei­ne vor dem Fern­se­her sit­zen und El­tern sol­len dar­auf ach­ten, dass nur die ab­ge­spro­che­ne Sen­dung (z. B. Sand­männ­chen, klei­ner Eis­bär, Pin­gu, etc.) ge­schaut wird.

Viel wich­ti­ger und bes­ser für die kind­li­che Ent­wick­lung sind re­gel­mäs­si­ge, ge­mein­sa­me Mahl­zei­ten, ge­re­gel­te Schla­fens­zei­ten und ani­mier­te kör­per­li­che Ak­ti­vi­tä­ten (spie­len, spa­zie­ren, ba­den, etc.)

Wis­sen


Letzte Aktualisierung: 03.03.2020, VZ
Anzeige
Anzeige