Anzeige

Mei­ne Toch­ter (4) ist prak­tisch tro­cken - und trotz­dem geht ab und zu was in die Hose. Was hilft?

Mei­ne Toch­ter (4) ist prak­tisch tro­cken - und trotz­dem geht ab und zu was in die Hose. Was hilft?

Es ist ja schon mal sehr gut zu hö­ren, dass Ihre Toch­ter "prak­tisch tro­cken" ist. Dass dies in die­sem Al­ter "theo­re­tisch" manch­mal noch nicht ganz klappt, darf Sie zwar ein we­nig be­schäf­ti­gen, aber si­cher nicht be­un­ru­hi­gen oder är­gern! Nässt die Klei­ne tags­über mal ihre Hose oder nachts auch mal das Bett, schimp­fen Sie auf kei­nen Fall mit dem Kind. Ver­su­chen Sie im Ge­gen­teil, mög­lichst we­nig Auf­he­bens zu ma­chen, da­mit ver­hin­dern Sie, dass das Pro­blem ei­nen zu ho­hen Stel­len­wert be­kommt. Be­wah­ren Sie Ruhe, zie­hen Sie das Kind und das Bett tro­cken an und las­sen Sie die Klei­ne da­nach wei­ter­schla­fen oder wei­ter­spie­len. Tags­über ist es hilf­reich, wenn Sie Ih­rem Kind eine Ge­dan­ken­stüt­ze sind und es hie und da dar­an er­in­nern, sich auf die Toi­let­te zu set­zen. Ver­mei­den Sie auf je­den Fall, dass Sie sich auf Stra­fen, End­los­dis­kus­sio­nen oder gar auf Macht­kämp­fe ein­las­sen des­we­gen, denn die Fol­ge da­von könn­te sein, dass Ihre Toch­ter stör­risch re­agiert und das Vie­le, was Sie be­reits kann (näm­lich prak­tisch im­mer aufs WC ge­hen), plötz­lich ver­nach­läs­sigt.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2020, VZ
Anzeige
Anzeige