Anzeige
Eibisch
©
iStock

Reiz­lin­dern­der Hus­ten­tee für Säug­lin­ge


Bei un­pro­duk­ti­vem, tro­cke­nem Hus­ten braucht man ei­nen reiz­lin­dern­den Hus­ten­tee. Die­se Mi­schung ist auch für Säug­lin­ge gut ge­eig­net. Bei In­fek­ten der obe­ren Atem­we­ge im Kin­des­al­ter sind Is­län­disch Moos und Spitz­we­ge­re­rich sehr nütz­lich. Bei Bron­chi­tis hel­fen Fen­chel, Thy­mi­an­k­raut und Efeu­blät­ter, sie sind schleim­lö­send.

Zu­ta­ten:

  • Thy­mi­an­k­raut 20 g

  • Ei­bi­sch­wur­zeln 25 g

  • Spitz­we­ge­rich­kraut 15 g

  • Fen­chel­früch­te, zer­sto­ßen 10 g

  • Is­län­disch Moos 10 g

  • Süss­holz­wur­zel 10 g

Do­sie­rung: Ge­ben Sie Ih­rem Baby mehr­mals täg­lich un­ge­fähr 30 ml. Kin­der über ei­nem Jahr sol­len eine Tas­se Hus­ten­tee mor­gens und abends vor dem Schla­fen­ge­hen trin­ken. Zur Schleim­lö­sung kön­nen Sie Ih­rem Kind Thy­mi­an­tee oder den Schleim lö­sen­den Hus­ten­tee ge­ben.

Tipp: An­ge­nehm lin­dernd und gut ver­träg­lich sind Bie­nen­wachs­kom­pres­sen, die er­wärmt auf die Brust ge­legt wer­den, be­deckt von ei­ner Lage eben­falls er­wärm­ter Roh­wol­le (ein­mal ge­wa­sche­ne Schaf­wol­le mit gu­tem Wär­me­ver­mö­gen).

Wich­tig: Rei­ne äthe­ri­sche Öle sind bei Säug­lin­gen kon­tra­in­di­ziert, da sie eine so star­ke Se­kret­bil­dung ver­ur­sa­chen, dass der kind­li­che Or­ga­nis­mus das Ab­hus­ten nicht mehr be­wäl­ti­gen kann und es des­halb zu bak­te­ri­el­len Fol­gein­fek­tio­nen kom­men kann.

Letzte Aktualisierung: 13.02.2020, AS
Anzeige
Anzeige