Baby schläft auf dem Bauch
Schlafen | Baby

Das Schlafprotokoll

Ist es normal, dass mein Baby nach einem halben Jahr noch immer die Nacht zum Tag macht? Werden wir je wieder eine ganze Nacht am Stück durchschlafen? Braucht mein Baby wirklich nur so wenig Schlaf?

Solche Fragen belasten viele Eltern und meist sind sie nicht leicht zu beantworten, denn erstens hat jedes Baby seinen eigenen Schlafrhythmus und zweitens ist es schwer, objektiv zu sein, wenn man vor lauter Schlafmangel kaum mehr die Augen offen halten kann.

Ein Schlafprotokoll, das über zwei bis drei Wochen gewissenhaft geführt wird, verschafft Klarheit:

  • Es macht die Schlafgewohnheiten sichtbar. Vielleicht stellt sich heraus, dass das Baby auf 24 Stunden verteilt nie mehr als 13 Stunden schläft, was darauf schliessen lässt, dass es nicht mehr Schlaf benötigt. 
  • Es ist ein hilfreiches Instrument für die Mütter-und Väterberatung oder die Kinderärztin, um festzustellen, ob sich die Schlafgewohnheiten des Babys im zu erwartenden Rahmen bewegen, oder ob ein Problem vorliegt.  
  • Es gibt Hinweise, wo sich etwas verändern lässt. Findet das Baby abends regelmässig den Schlaf nicht, könnte es sein, dass es zu früh schlafen gelegt wird. Vielleicht dauert auch der Mittagsschlaf zu lange und das Baby ist noch längst nicht müde, wenn die Eltern gerne Feierabend hätten.

Um ein aussagekräftiges Schlafprotokoll zu erhalten, ist es wichtig, dass Sie über zwei bis drei Wochen täglich die Schlaf- und Wachphasen, Zeiten längeren Weinens und alle Mahlzeiten eintragen. Das Kinderspital Zürich bietet eine Vorlage mit Erläuterungen an, die Sie unter dem untenstehenden Link herunterladen können.

Schlafprotokoll PDF hier downloaden »

Letzte Aktualisierung : 05.2016, TV

loading