TippsZurBabymassage 900x600 72dpi
Baby | Förderung | Pflege

Einige Tipps zur Babymassage

Jedes Kind reagiert auf die Babymassage anders. Sie werden schnell herausfinden, welche Art des Massierens Ihrem Baby gefällt und wohl tut.

Anfangs sollte man nicht länger als zweimal am Tage je 5 Minuten massieren. Im Laufe der Zeit kann man die Massage aber durchaus auf 10 bis fünfzehn Minuten ausweiten. Die ersten vier Lebenswochen sollten Sie nur eine streichelnde Teilmassage vornehmen.

Unser Tipp

Massage & Yoga gegen Koliken

Folgen Sie der Illustration - Ihr Baby wird es Ihnen danken.

Preview Massage Leaflet 900x600 72dpi

Zum Download


Das Baby sollte auf dem Rücken liegen. Wie beim Baden, sollte auch hier die Zimmertemperatur mindestens 22-25°C betragen. Waschen Sie sich vor der Massage die Hände und Unterarme mit warmem Wasser und verteilen Sie ein leichtes Massageöl auf den Handflächen, um sie zu erwärmen. Gut geeignet ist z.B. Mandel- oder Sesamöl.

  • Beginnen Sie am Kopf. Streichen Sie mit behutsamen, kreisenden Bewegungen über den Scheitel und die Schläfen und gehen dann zu Stirn und Wangen über.
  • Massieren Sie mit Fingerspitzen und Daumen sanft die Schultern und den Nacken. Arbeiten Sie dabei vom Nacken zu den Schultern hin.
  • Massieren Sie beidhändig jeden Arm einzeln. Führen Sie dabei kleine, kreisende Bewegungen mit den Daumen aus.
  • So massieren Sie den Bauch: Legen Sie Ihre Hände unterhalb des Nabels sacht auf, spreizen Sie Ihre Finger und streichen Sie von rechts nach links über den Bauch.
  • Schütteln Sie die Beine des Babys vorsichtig aus. Massieren Sie dann einzeln jedes Bein. Ziehen Sie zunächst das Bein sanft in die Länge. Gleiten Sie dann abwechselnd mit der einen, dann mit der anderen Hand vom Oberschenkel bis zum Fuss darüber. Wiederholen Sie diese Bewegung einige Male und massieren Sie dann das andere Bein. 
  • Drehen Sie das Kind auf den Bauch und massieren Sie seinen Rücken. Führen Sie dabei mit den Daumen kleine, kreisende Bewegungen seitlich des Rückgrats aus.

Wenn Sie Angst haben, weil Sie sich vielleicht nicht zutrauen, die Massagebewegungen richtig auszuüben, können Sie dazu den Kinderarzt oder die Mütterberaterin befragen.

Adressen zum Thema Babymassage finden Sie in der swissmom-Linksammlung in der Kategorie "Babyschwimmen/Babymassage".

Letzte Aktualisierung : 20-11-19, MR

loading