Gitterbett mit Umrandung und Kissen

Das Babybett

Zunächst passt Ihr Kleines noch wunderbar in eine Wiege, einen Moseskorb, einen Stubenwagen oder in ein kleines Bettchen. Dort fühlt es sich wohler als in dem verhältnismässig riesigen Kinderbett.

Kinderwiegen sind heute in wunderschönen Varianten erhältlich. Besonders die nostalgischen, aus Uromas Zeiten anmutenden Modelle, mit ebensolcher Wiegenausstattung haben es den Eltern angetan. Die Kinderwiege ist in der Regel als Schaukelwiege konstruiert, die vertikale Schaukelbewegungen erlaubt. Manche Kinder schlafen in Babywiegen gut, das "Wiegen" wirkt beruhigend, andere mögen ihre Baby-Wiege "in Bewegung" überhaupt nicht. Hier sollten die Eltern sich für eines der kindgerechten Babybetten entscheiden oder eine Federwiege ausprobieren die, aufgehängt an einer Spirale, das Kind sanft in den Schlaf schwingen. Hängewiegen müssen absolut sicher an einem Deckenhaken befestigt werden. Dasselbe gilt für Baby-Hängematten.

Wiege und Stubenwagen sind zwar hübsch anzusehen und zudem mobil. Aber Babys wachsen schnell. Schon nach wenigen Wochen könnte die Wiege zu klein sein. Einige Fachgeschäfte verleihen aus diesem Grund Wiegen. Oft kann der Mietpreis später vom Kaufpreis eines Kinderbetts abgezogen werden.

Spätestens wenn Ihr Kind nicht mehr in einem Stubenwagen Platz hat, was oft schon nach einigen Wochen der Fall ist, sollten Sie sich ein neues oder gebrauchtes Gitterbett zulegen. Dank abnehmbarer Seitenteile, Verlängerungsmöglichkeiten und der verstellbaren Matratzenhöhe wächst so ein Gitterbett mit, kann also einige Jahre genutzt werden.

Wenn Sie ein Kinderbett kaufen wollen, werden Sie vor einer grossen Auswahl von unterschiedlichsten Modellen in allen Preisklassen stehen. Ganz abgesehen von ästhetischen Gesichtspunkten, werden Sie mit einer schier unglaublichen Vielfalt von Produkten konfrontiert: Für was Sie sich entscheiden, hat letztlich keine Bedeutung, solange die Grösse dem Kind angepasst ist und es bequem darin schläft. Die Matratze und das Bettzeug (Decke) wird meist getrennt gekauft.

Hier finden Sie unsere Checkliste für den Kauf eines Babybettchens.

Reisebettchen sind ideal für unterwegs, aber keine dauernde Alternative zum richtigen Kinderbett.

Ein richtiges Kinderbett (meist 140x70 cm) ist eine Alternative zum herkömmlichen Babybett. Es lässt sich einfach zu einem grossen Bett umwandeln, indem man die Seitengitter ganz abnimmt. Diese Betten sind grösser als ein Babybett, allerdings kleiner als ein normales Bett. Sie müssen also in jedem Fall auch ein grosses Bett kaufen, sobald Ihr Kind sechs oder sieben Jahre alt ist. Sollten Sie ein zweites Kind bekommen, bevor Ihr erstes Kind aus dem Kinderbett herausgewachsen ist, müssen Sie entweder ein weiteres Babybett kaufen oder Ihr Krabbelkind umgewöhnen - was schwierig sein kann.

Linksammlung "Baby-Shop"

Linksammlung "Kindermöbel"


Häufige Frage zum Thema

Warum können Babys durch Wiegen besser einschlafen?


Linktipps

In der swissmom-Linksammlung finden Sie interessante Online-Shops für Kindermöbel, die Ihre Wünsche wahr werden lassen!

Letzte Aktualisierung : 08.2016, BH

loading