Spermien
Schwanger werden | Sex | Kinderwunsch

Das verbessert die Spermienqualität:

  • Regelmäßiger Sex: Jahrelang ging man davon aus, dass sich häufiger Sex negativ auf die Qualität von Spermien auswirkt. Die offizielle Empfehlung war, nicht häufiger als alle drei Tage Sex zu haben. Heute weiß man: Je mehr Sex, desto besser ist die Beweglichkeit der Spermien. Etwa ein- bis zweimal pro Woche scheint optimal.
  • Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate: Für keine der folgenden Substanzen ist allerdings eine Wirksamkeit bei männlicher Infertilität zweifelsfrei nachgewiesen. Zink: Marker für die Funktion der Prostata. Bei Zinkmangel verbrauchen die Spermien ihre Energie, bevor sie die Eizelle erreichen. Antioxidantien und Coenzym Q10: Reduzieren oxidativen Stress durch Bindung freier Radikale. Glutathion: Wichtig für die Verschmelzung von Ei und Samenzelle. Selen: Baustein für normale Hodenentwicklung, Spermatogenese, Beweglichkeit und Funktion der Spermien. Folsäure: Mangel scheint bei Spermien die Anfälligkeit für Fehlbildungen zu erhöhen.
  • Alkoholkonsum einschränken
  • Verzicht auf Nikotin, Drogen oder Anabolika: Nikotin vermindert nicht nur die Spermienanzahl, sondern schränkt auch deren Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit stark ein.
  • Medikamenteneinnahme prüfen und nach ärztlicher Absprache womöglich absetzen
  • Vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung: viel Obst, Gemüse (aus biologischem Anbau für geringere Pestizidbelastung), Vollkorn, Fisch, Nüsse, wenig fettige Speisen
  • Übergewicht und Untergewicht normalisieren
  • Regelmässige Bewegung: z.B. Joggen, Schwimmen
  • Stress reduzieren
  • Keine Überhitzung der Hoden: z.B. durch Sitzheizung, heisse stundenlange Wannenbäder, Whirlpool-Sessions oder zu häufige Saunagänge
  • Zu enge Hosen und Unterhosen vermeiden
  • Schadstoffkontakt meiden: Zu den fruchtbarkeitsschädigenden Chemikalien und Schadstoffen zählen Weichmacher und Pflanzenschutzmittel (Pestizide) sowie die in der Umwelt angereicherten polychlorierten Biphenyle, Pflanzenstoffe und Hormone.
  • Elektromagnetische Strahlung meiden: Kein Mobilphon im Hosensack oder Laptop auf dem Schoss.

Mit den heutigen reproduktionsmedizinischen Techniken haben Männer trotz schlechter Spermaqualität gute Chancen ein Kind zu zeugen. Bereits eine potente Samenzelle reicht theoretisch. Diese lässt sich beispielsweise operativ aus dem Hodengewebe entnehmen (TESE/MESA) und für eine ICSI verwenden.


Wissen

Sperma - der ganz besondere Saft

Frühling macht müde Spermien munter


Newsticker

Boxershorts vorne | 25.08.2018

Hat die Wahl der Unterhosen einen Einfluss auf die Spermienzahl? Eine Harvard-Studie mit mehr als 650 Kinderwunsch-Paaren ergab: Männer, die häufig Boxershorts tragen, haben 17% mehr Spermien als solche mit enger sitzenden Unterhosen. Und ausserdem auch eine höhere Spermienkonzentration und 33% mehr schwimmende Spermien. Dagegen zeigten die Träger enger Unterwäsche in ihrem Blut eine vergleichsweise hohe Konzentration des follikelstimulierenden Hormons (FSH), das die Spermienproduktion anregt. Das könnte eine Reaktion des Körpers auf die verringerte Spermienproduktion sein, nehmen die Forscher an und betonen, dass sich alle gemessenen Veränderungen im Normbereich bewegen. Man sollte diese Befunde also nicht überbewerten oder daraus folgern, dass das Tragen von Nicht-Boxershorts zur Unfruchtbarkeit führt.

Dicke mit schlechten Spermien | 22.05.2018

Eine indische Studie mit Spermiogrammen von 1285 stark übergewichtigen Männern ergab, dass Männer mit einem BMI (Body-Mass-Index) über 30 (Fettleibigkeit) ein geringeres Ejakulatsvolumen, weniger Spermien mit geringerer Beweglichkeit und eine geringere Spermienkonzentration hatten. Bei der Beurteilung des Grades der Beweglichkeit fiel auf, dass die Männer auch weniger progressiv bewegliche Spermien hatten (Spermien mit Vorwärtsbewegung). Die Spermien hatten ausserdem dünnere und häufiger fehlgeformte Köpfe. Insgesamt war die Wahrscheinlichkeit für Oligozoospermie (zu wenige Spermien) und Asthenozoospermie (zu langsame Spermien) bei fettleibigen Männern erhöht. Eine Reduktion des Gewichts könnte demnach einen positiven Einfluss auf Gesundheit und Fruchtbarkeit haben.

Spermien auf dem Rückzug | 03.09.2017

Immer weniger Spermien sind pro Milliliter im Sperma enthalten, und auch die Spermienanzahl pro Samenerguss sinkt seit 1973. In westlichen Ländern sei ein Spermienschwund um 50 bis 60 Prozent zu verzeichnen, wie israelische Forscher jetzt berichteten. Dabei geht es allein um die Zahl der Spermien, nicht um deren Beweglichkeit oder mikroskopisch erkennbare Veränderungen. Eine Aussage über die Ursachen der vermuteten Spermien-Krise lassen die Daten nicht zu. Rauchen, das Mobilphon in der Hosentasche, Umweltgifte oder muskelaufbauende Hormone stehen im Verdacht. Anlass zur Panik bestünde nach Aussage der Experten jedoch nicht: Mit immer noch rund 47 Millionen Spermien je Milliliter Ejakulat sei „Mann“ immer noch ausreichend fruchtbar.

Joggen macht Spermien Spass | 26.03.2017

Sportliche Höchstleistungen sind nicht nötig, um die Spermien in Schwung zu bringen. Eine Studie der Universität Giessen teilte gesunde junge Männer in vier Gruppen (drei unterschiedliche Trainingsstärken und eine Nicht-Sport-Gruppe) und untersuchte nach 24 Wochen unter anderem auch das Sperma. Das Ergebnis: Ein kontinuierliches Training mässiger Intensität (MICT) bringt für die männliche Fortpflanzungsfähigkeit möglicherweise am meisten. Die Spermien der Teilnehmer, die moderat trainiert hatten, waren hinsichtlich Beweglichkeit, Aussehen und Anzahl im Spermiogramm denen anderer Trainingsgruppen beziehungsweise der Nichtsportgruppe eindeutig überlegen.

Newsticker

Ausgebremste Spermien | 03.08.2016

Ganz klar: Vor dem Sonnenbad wird gut eingecremt. Chemische und mineralische UV-Filter können für Männer aber unerwünschte Folgen haben. Ein Wissenschaftler-Team von der Universität Kopenhagen testete die Wirkung auf gesunde Spermien. 13 von 29 getesteten Substanzen störten die Spermienfunktion, oder genauer den Ionenhaushalt der kleinen Schwimmer. Normalerweise binden Hormone an bestimmte Ionenkanäle in der Zellmembran der Spermien, dadurch kommt es zu einem abrupten Calciumioneneinstrom. Und der gibt den Schwimmern den nötigen Turbobooster, um die letzte Hürde für eine erfolgreiche Befruchtung der Eizelle zu überwinden. Einige UV-Filter in Sonnencremes binden aber ebenfalls an diese Calciumkanäle und aktivieren sie zu früh, sodass das Spermium chancenlos ist, wenn es die Eizelle erreicht.

Newsticker

Alkoholwirkung auf Spermien? Männer müssen offenbar nicht um ihre Fruchtbarkeit fürchten, wenn ihr wöchentliches Quantum an Alkohol 250 Gramm nicht überschreitet, ergab eine dänische Studie mit über 8000 Teilnehmern. Bei allen wurden ein Spermiogramm und der Sexualhormonstatus angefertigt und der Alkoholkonsum in der Woche vor den Untersuchungen erhoben. Massvolle Trinker hatten eine ebenso gute Spermaqualität und sogar höhere Testosteronspiegel als Männer, die kaum tranken. Moderate Mengen an Alkohol hiess acht bis zwölf Einheiten pro Woche - eine Einheit entspricht etwa 12 g Alkohol, also einem Glas Wein oder Bier. (swissmom Newsticker, 2.7.14)

Vegetarier haben schlechteres Sperma: Vegetarier leben in mancher Hinsicht gesünder. Viel Obst und Gemüse zu essen, schützt vor vielen Krankheiten und erhöht die Lebenserwartung. Allerdings könnte die Zeugungsfähigkeit darunter leiden. Im Ejakulat von Vegetariern und Veganer fanden Wissenschaftler eine signifikant niedrigere Anzahl von Spermien. Zudem bewegten sich die Spermien langsamer. Ein Grund dafür könnte Soja sein, das vielen Vegetariern und Veganern als Eiweißlieferant dient und Phyto-Östrogene enthält, die ähnlich wirken wie das weibliche Sexualhormon. Der Expertenrat bei Kinderwunsch: Mindestens 74 Tage lang auf Soja zu verzichten – dies ist die Zeitspanne, in der beim Mann neue Spermien produziert würden. (swissmom Newsticker, 13.11.14)

Sitzheizung als Spermienkiller?Ist es Mythos oder Realität, dass die Sitzheizung im PKW die Hoden so stark erhitzt, dass es zu einer Verminderung der Fruchtbarkeit kommt? In einer Studie wurden 997 Patienten befragt, ob sie eine Sitzheizung benutzen, und anschliessend ihre Spermien untersucht. Von den Männern, die nie eine Sitzheizung verwendeten, hatten 46 Prozent ein unauffälliges Spermiogramm. Unter den gelegentlichen Sitzheizungsnutzern war bei 53 Prozent der Spermienzustand unauffällig, bei den häufigen Anwendern sogar bei 62 Prozent. Damit wurde belegt, dass die Sitzheizung keinen negativen Effekt auf die Spermienqualität hat. Um einen positiven Effekt zu beweisen, sind aber weitere Studien notwendig. (swissmom-Newsticker, 9.2.2016)

Letzte Aktualisierung : 03-03-17, BH

loading
Newsletter
Kinderwunsch
Aktuelles Wissen, Tipps und Updates rund ums Thema „Kinder kriegen“. Jetzt anmelden!