Unser Kind mag einfach keine Milch. Wie kann man einem Dreijährigen Milchprodukte schmackhaft machen?

Manche Kinder mögen einfach keine Milch trinken – nicht einmal gemischt mit Kakao oder als heisse  Schoggi. Dann ist es sinnlos, ein Kind trotzdem dazu überreden zu wollen. Milch ist zwar ein wichtiger Lieferant des für Zähne und Knochen unentbehrlichen Nährstoffs Calcium und verschiedener B-Vitamine. Oft überschätzen Eltern jedoch, wie viel Milch ein Kind wirklich braucht. Zu Ihrer Orientierung: Zwischen einem und drei Jahren sollten es etwa 300 - 400 ml Milch am Tag sein. Das entspricht zum Beispiel einem kleinen Glas Milch plus einem kleinen Joghurt oder zwei Scheiben Käse.

Vom dritten bis zum siebten Lebensjahr sollten Kinder etwa 500 ml Milch am Tag zu sich nehmen. Die nötige Nährstoff-Ration für Ihr Kind können sie jedoch auch sicher stellen, wenn es keine Milch trinkt. Gute Alternativen sind zum Beispiel Joghurt (am besten Naturjoghurt oder selbstgemischter Fruchtjoghurt ohne Zuckerzusatz), Quark, Ricotta, Blanc battu und Schnittkäse: Drei Scheiben Käse mit je etwa 20 Gramm sichern eine Tagesration Calcium. Auch selbstgekochter Pudding (mit wenig Zucker!) kommt meistens gut an. Sie können Ihrem Kind auch Gerichte anbieten, in denen Milch versteckt ist, wie Pfannkuchen, Kaiserschmarrn, Milchreis, Griessbrei und Kartoffelpüree, mit Milch angerührte Saucen (Bechamel) oder mit Käse überbackene Gerichte.

Letzte Aktualisierung : 08.2016, BH