Veilchen
Familie | Behandlung | Beschwerden

Veilchenbad

Trockene, juckende und entzündete Haut braucht besondere Pflege. Das Feldstiefmütterchen oder Veilchen ist ein altes Hausmittel und wird gerne als Badezusatz bei Ekzemen sowie unterstützend bei Impetigo (hochansteckende oberflächliche Hautinfektion, die meist bei Kindern zwischen 2 und 6 Jahren auftritt), Hautjucken, Windeldermatitis, Akne (gesteigerte Talgproduktion, seborrhoische Hauterkrankungen) und Milchschorf eingesetzt.

Zutaten

  • 3 Esslöffel Veilchen, getrocknet oder eine Handvoll frischer Blüten
  • 1 Liter kaltes Wasser
  • Vollbad (Wasser ungefähr 37 - 38 Grad Celsius).

Zubereitung

Legen Sie die Blüten für ungefähr eine Stunde in kaltes Wasser. Lassen Sie danach warmes Wasser für ein Vollbad ein. Nun seihen Sie den Veilchensud ab und geben ihn in das Badewasser. Das Veilchenwasser macht die Haut geschmeidig und zart. Die Badezeit soll 15 - 20 Minuten betragen. Das Veilchenkonzentrat kann auch für Umschläge oder Waschungen bis zu dreimal täglich angewandt werden. Nehmen Sie dazu immer frische Tücher und waschen Sie diese bei 90 Grad.

Tipp

Dem Badewasser können noch 2-3 Esslöffel Mandelöl zur Pflege beigefügt werden.

Letzte Aktualisierung : 14-05-20, AS

loading