Anzeige
Filme fu r Schwangere

Fil­me für Schwan­ge­re - und sol­che, die es wer­den wol­len!


Fil­me, in de­nen es mehr oder we­ni­ger haupt­säch­lich um eine Schwan­ger­schaft geht, gibt es ge­nug. Alte und neue, wit­zi­ge oder tra­gi­sche, au­then­ti­sche oder ab­sur­de, ac­tion­rei­che oder nach­denk­li­che – un­ter­halt­sam sind sie auf je­den Fall, wenn man selbst ein Kind plant oder schon er­war­tet. Was spricht also ge­gen ei­nen ge­müt­li­chen Heim­ki­no-Abend mit Part­ner oder der bes­ten Freun­din, der zu­künf­ti­gen Got­te oder der liebs­ten Schwes­ter? Blät­tern Sie durch un­se­re Bil­der­ga­le­rie und su­chen Sie sich Ih­ren Lieb­lings­film aus!

Kuck mal wer da spricht (1989)


Der Klas­si­ker un­ter den Schwan­ger­schafts­fil­men! Al­les be­ginnt im Mut­ter­leib, der aus­sieht wie eine Höh­le aus rosa Wat­te, mit ei­nem ziem­lich ge­schwät­zi­gen Em­bryo, der sich ers­te Ge­dan­ken über die Welt macht. Im hek­ti­schen All­tag zwi­schen Mama Mol­lie (Kirs­ten Al­ley) und ih­rer neu­en Flam­me, Ta­xi­fah­rer Ja­mes (John Tra­vol­ta) be­kommt der Zu­schau­er eine klei­ne Ah­nung von dem, was ein Baby wohl so denkt.

Filmplakat Kuck mal

Ein Ge­schenk des Him­mels - Va­ter der Braut 2 (1991)


Ste­ve Mar­tin ist der lie­ben­de Va­ter, der sei­ne er­wach­se­ne Toch­ter nicht los­las­sen will. Als sei­ne Frau (Dia­ne Kea­ton) gleich­zei­tig mit sei­ner Toch­ter schwan­ger wird, er­ge­ben sich haar­sträu­bend lus­ti­ge Si­tua­tio­nen. Klei­ner Tipp: Wer ge­ra­de vor der Hoch­zeit steht, soll­te sich auch den ers­ten Teil an­schau­en.

Filmplakat Geschenk des Himmels

Ju­ni­or (1994)


Kön­nen Män­ner Kin­der be­kom­men? In die­sem Film wird es ge­zeigt: Ar­nold Schwar­zen­eg­ger und Dan­ny De­Vi­to klau­en ei­ner Kol­le­gin eine Ei­zel­le und pflan­zen sie aus Neu­gier und nur für ein paar Wo­chen in Ar­nis Kör­per ein. Der baut aber eine so in­ten­si­ve Be­zie­hung zum Kind auf, dass er es dann noch kom­plett aus­tra­gen will. Mit männ­li­chen Hor­mon­schwan­kun­gen und ei­ner Lie­bes­ge­schich­te – sehr un­rea­lis­tisch und hoch­gra­dig ko­misch!

Filmplakat Junior

Nine Mon­ths (1995)


Der Kin­der­psy­cho­lo­ge Faulk­ner (Hugh Grant) hat eine gut­ge­hen­de Pra­xis, ei­nen ro­ten Por­sche und will ei­gent­lich nie­mals Kin­der ha­ben. Als sei­ne Freun­din Re­bec­ca (Ju­li­an­ne Moo­re) un­ge­plant schwan­ger wird, bleibt ihm kei­ne Wahl. Nun hat er neun Mo­na­te Zeit, um sich auf die Va­ter­schaft vor­zu­be­rei­ten, was nicht ohne ei­ni­ge Stol­per­stei­ne schliess­lich auch klappt. 

Filmplakat Nine Months

May­be Baby (2000)


Die Ehe­leu­te Lucy (Joely Ri­chard­son) und Sam Bell (Hugh Lau­rie) möch­ten ein Kind be­kom­men. Zahl­rei­che Ver­su­che schei­tern. Sam ist mit sei­ner Ar­beit als Re­dak­teur bei der BBC zu­neh­mend un­zu­frie­den. Die be­freun­de­te Dru­scil­la bringt ihn auf die Idee, eine Ko­mö­die über ein kin­der­lo­ses Paar zu schrei­ben. Lucy ge­fällt die Idee nicht. Sie ver­bie­tet ih­rem Mann, sie zu ver­wirk­li­chen. Sam schreibt trotz­dem das Dreh­buch, wo­bei er Sät­ze und For­mu­lie­run­gen ver­wen­det, die er im heim­lich mit­ge­le­se­nen Ta­ge­buch sei­ner Frau fin­det.

Filmplakat Maybe Baby

Wo dein Herz schlägt (2000)


Die 17-jäh­ri­ge No­va­lee (Na­ta­lie Port­man) wird hoch­schwan­ger vom Va­ter des Kin­des auf der Toi­let­te im Wal-Mart zu­rück­ge­las­sen. Sie ver­steckt sich in dem Kauf­haus und lebt dort ei­ni­ge Wo­chen, bis sie ihr Baby zur Welt bringt, das fort­an als das Wal-Mart Baby be­kannt ist. Da­nach wird die Ge­schich­te noch et­was ver­rück­ter: Ein hel­den­haf­ter Ret­ter, der sich in die ver­liebt, plötz­li­cher Ruhm, ein wil­der Tor­na­do und die gros­se Kar­rie­re als po­pu­lä­re Fo­to­gra­fin mit ei­ner ganz ver­rück­ten Hoch­zeit zum Hap­py End.

Filmplakat Wo dein Herz schla gt

Jen­nas Ku­chen (2007)


Jen­na (Keri Rus­sell) ar­bei­tet als Kell­ne­rin und kann be­gna­de­te Ku­chen ba­cken. Ihr ein­zi­ges Man­ko ist ihr rü­der Ehe­mann. Doch als Jen­na von die­sem Rü­pel schwan­ger wird, be­schliesst sie, dass sich et­was in ih­rem Le­ben än­dern muss.

Filmplakat Jennas Kuchen

Beim ers­ten Mal (2007)


Ali­son (Ka­the­ri­ne Heigl) will kar­rie­re­mäs­sig ge­ra­de rich­tig durch­star­ten, Ben (Seth Ro­gen) hängt ohne Job mit sei­nen Kum­pels bei Do­sen­bier auf dem Sofa ab. Bei­de ler­nen sich in ei­nem Club ken­nen, die Nacht en­det in ei­nem One-Night-Stand - nicht ohne Fol­gen. Nun sind die bei­den für län­ge­re Zeit an­ein­an­der ge­bun­den, ob sie nun wol­len oder nicht. Wer­den sie das Kind be­kom­men, wird Ben end­lich er­wach­sen und was wird aus Ali­sons Kar­rie­re? Die üb­li­chen Fra­gen und Ka­ta­stro­phen kom­men auf – und brin­gen den Zu­schau­er zum La­chen! 

Filmplakat Beim ersten Mal

Juno (2007)


Juno (El­len Page) ist 16 und von ih­rem Freund Pau­lie (Mi­cha­el Cera) schwan­ger. Die Hand­lung (Os­car für bes­tes Dreh­buch) spricht Ta­bus an, die sonst eher tot­ge­schwie­gen wer­den. Das The­ma Teen­ager­schwan­ger­schaft, Ab­trei­bung und vor al­lem Ad­op­ti­on wer­den ehr­lich und trotz­dem hu­mor­voll be­han­delt – und die Schau­spie­ler sind alle gross­ar­tig!

Filmplakat Juno

Baby Mama (2008)


Die er­folg­rei­che Mitt­dreis­si­ge­rin Kate (Tina Fey) ver­sucht, ein Kind zu be­kom­men. Doch es scheint, als sei ihre bio­lo­gi­sche Uhr be­reits ab­ge­lau­fen. Des­halb en­ga­giert sie An­gie (Amy Po­eh­ler) als Leih­mut­ter. Die Be­fruch­tung von Ka­tes Ei­ern klappt zwar nicht, An­gie spielt ihr aber trotz­dem vor, dass sie schwan­ger sei. Auf ein­mal ist An­gie wirk­lich schwan­ger, je­doch ist es nicht Ka­tes Baby. Eine herr­li­che Ko­mö­die mit den Ulk­nu­deln Tina Fey und Amy Po­eh­ler!

Filmplakat Baby Mama

Baby on Board (2009)


An­ge­la (Hea­ther Gra­ham) und Cur­tis (Jer­ry O'­Con­nell) ha­ben be­reits viel er­reicht in ih­rem Le­ben - sie füh­ren eine er­füll­te Be­zie­hung, ha­ben ein wun­der­schö­nes Haus und sind er­folg­reich in ih­rem Job. Die­se Idyl­le ge­rät je­doch so­fort aus den Fu­gen, als An­ge­la un­ge­wollt schwan­ger wird. Ge­ra­de erst ein neu­es Ar­beits­pro­jekt in der Ta­sche, muss der Fa­mi­li­en­zu­wachs un­ter al­len Um­stän­den vor der ar­beits­wü­ti­gen Che­fin ver­heim­licht wer­den. Aber nicht ge­nug der Pro­ble­me. Es ver­här­tet sich auch noch der Ver­dacht, dass An­ge­las Ehe­mann sie be­trügt…

Filmplakat Baby on Board

(K)Ein biss­chen schwan­ger (2009)


Mit ih­rem Job als Se­kre­tä­rin in ei­nem Ver­lags­haus ist Thea (Lind­say Lo­han) glück­lich und zu­frie­den. Als ihr Chef Jer­ry (Chris Par­nell) sie je­doch feu­ern will, macht die Not sie er­fin­de­risch. "Ich bin schwan­ger." Und die­se drei Wor­te ver­feh­len nicht ihre Wir­kung. Jer­ry zieht ihre Kün­di­gung zu­rück. Wie das Pech es will hat dann auch noch Nick, der jün­ge­re Bru­der des Chefs (Luke Kir­by), die Idee ein Buch mit Schwan­ger­schafts­ge­schich­ten zu ver­öf­fent­li­chen und macht Thea zu sei­ner stell­ver­tre­ten­den Di­rek­to­rin. Und wäre nicht al­les schon schlimm ge­nug, wach­sen nicht nur The­as fal­scher Bauch, son­dern auch ihre Ge­füh­le für Nick....

Filmplakat Kein bisschen schwanger

Plan B für die Lie­be (2010)


Als Zoe (Jen­ni­fer Lopez) An­fang 30 im­mer noch kei­nen Mann ge­fun­den hat, um mit ihm zu­sam­men eine Fa­mi­lie zu grün­den, setzt sie schließ­lich ih­ren „Plan B“ in die Tat um – und lässt sich künst­lich be­fruch­ten. Dass sie noch am sel­ben Tag in ei­nem New Yor­ker Taxi ih­rem Mr. Right be­geg­net, war al­ler­dings nicht ge­plant. Stan (Alex O‘Lough­lin), ein smar­ter und äus­serst char­man­ter Jung­ge­sel­le, er­obert Zoes Herz im Sturm und die Ro­man­ze nimmt ih­ren Lauf. Zoes „an­de­re Um­stän­de” be­rei­ten dem jun­gen Glück al­ler­dings ei­ni­ge Schwie­rig­kei­ten: Wie er­klärt Zoe, dass sie schwan­ger ist? Wie wird Stan mit die­ser Si­tua­ti­on um­ge­hen? Und vor al­lem: Wird die fri­sche Lie­be die­se Kom­pli­ka­tio­nen über­ste­hen?

Filmplakat Plan B

Was pas­siert, wenn’s pas­siert ist (2012)


Bei vier ver­schie­de­nen Paa­ren (mit Ca­me­ron Diaz, Eliza­beth Banks und Brook­lyn De­cker und Jen­ni­fer Lopez) ist es so weit: Die Kin­der sind im An­marsch und je­der muss sich mit ver­schie­de­nen Her­aus­for­de­run­gen auf dem Weg zum El­tern­sein ab­kämp­fen: Hor­mon­schwan­kun­gen, Schwie­ger­el­tern, Selbst­hil­fe­grup­pen und der Job… 

Filmplakat Was passiert

Das un­er­war­te­te Glück der Fa­mi­lie Pa­yan (2016)


Wech­sel­jah­re? Nein, un­ge­wollt schwan­ger mit 49 Jah­ren - Ni­co­le Pa­yan (Ka­rin Vi­ard) muss erst noch her­aus­fin­den, ob das ein gu­ter oder ka­ta­stro­pha­ler Um­stand ist. Die Ent­schei­dung fällt ihr nicht leicht. Vor al­lem, weil ihr ar­beits­lo­ser Mann Jean-Pierre (Phil­ip­pe Reb­bot), die er­wach­se­nen Kin­der Ari­el­le (Ma­non Kneu­sé) und Vin­cent (Ra­pha­el Fer­ret) so­wie die schus­se­li­ge Mut­ter Ma­mi­let­te (Hé­lè­ne Vin­cent) und Wir­bel­wind Zoé (Stel­la Fenouil­let), ihre En­ke­lin, sich schon eine Mei­nung ge­bil­det ha­ben und die­se auch kund­tun.

Filmplakat Familie Payan

Brid­get Jo­nes' Baby  (2016)


Brid­get Jo­nes (Re­née Zell­we­ger) konn­te seit ih­ren pum­me­li­gen An­fän­gen be­reits so ei­ni­ges in ih­rem Le­ben er­rei­chen. In­zwi­schen ar­bei­tet sie als Pro­du­zen­tin ei­ner bri­ti­schen Nach­rich­ten-Show. Von Mark Dar­cy (Co­lin Firth) hat sie sich al­ler­dings ge­trennt und ver­sucht nun mit 40 Jah­ren das Sin­gle-Le­ben ein­mal mehr für sich zu ent­de­cken. Der at­trak­ti­ve Jack Qwant (Pa­trick Demp­sey) scheint da ge­nau die rich­ti­ge Wahl für ei­nen Neu­an­fang zu sein. Pro­ble­ma­tisch wird die An­ge­le­gen­heit nur, als Brid­get plötz­lich schwan­ger wird und nicht mit Be­stimmt­heit sa­gen kann, wer der Va­ter des Kin­des ist.

Filmplakat Bridget Jones Baby
Letzte Aktualisierung: 16.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
11/21/2021

Pri­va­cy Play­ground

Kin­der­schutz Schweiz macht auf die Ge­fah­ren des «Sharen­ting» («to sha­re» / «pa­ren­ting») auf­merk­sam. Im In­ter­net …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige