Vater in den Bergen mit Baby in der Rückentrage
Shoppingtipps | Baby | Mobilität

Die Rückentrage

Wenn Ihr Baby nach frühestens einem halben Jahr schon sitzen kann, in dieser Zeit aber natürlich auch schwerer geworden ist, dann ist die Rückentrage ein ideales Transportmittel - besonders wenn das Gelände für Kinderwagen oder Buggy zu unwegsam ist. So wird Ihr Baby in der Rückentrage auch an Spaziergängen und Wanderungen seinen Spass haben.

Extra

Bitte beachten Sie auch den Artikel "Von den vielen Vorteilen des Tragens" sowie die Kategorien "Tragehilfen und Trageberatung und "Baby-Shops" in der swissmom-Linksammlung.

Allerdings sollten Sie es nicht übertreiben und Ihrem Kind zuliebe öfters rasten. Ein bis zwei Stunden pro Tag sind genug. Längere Strecken im Sitzen, verbunden mit den beim Wandern durch den wiegenden Gang ausgelösten Auf- und Ab-Bewegungen, sind für den noch instabilen Halteapparat eine grosse Belastung.

Korrekte Beinhaltung und ausreichende Unterstützung des Rückens sind oberstes Gebot. Ein gut gepolsterter und in der Höhe verstellbarer Sitz sind optimal. Rücken, Nacken und Kopf werden durch eine stabile Rückenlehne gestützt. Günstig ist es, wenn sich die Rückenneigung je nach Grösse des Kindes verstellen lässt. Die Beine dürfen nicht zwischen Sitz und Rücken des Tragenden eingeklemmt sein. Wichtig sind auch Sicherheitsgurte, die das Kind am überraschenden Ausstieg hindern.

Auf keinen Fall dürfen Sie Ihr Baby jedoch beim Skifahren in der Rückentrage transportieren. Denn nicht immer lässt sich ein Sturz vermeiden, und Ihr Kind könnte sich dabei schwer verletzen. Zudem werden immer wieder Erfrierungen an den Extremitäten festgestellt, da Hände und Füsse durch den Fahrtwind viel tieferen Temperaturen ausgesetzt sind und Kinder doppelt so schnell auskühlen wie Erwachsene.

Andere Tragehilfsmittel:

Tragesack

Tragetuch

Tragschale (Babyschale).

Letzte Aktualisierung : 26-08-16, BH

loading