Baby bäuchlings unter dem Spielbogen
Shoppingtipps | Baby | Spiel und Spass

Krabbeldecken und Spielmatten

Krabbeldecken und Spielmatten leisten im Alltag mit Baby und Kleinkind gute Dienste:

  • Im Gegensatz zur Baby-Wippe hat das Baby auf der Krabbeldecke oder der Spielmatte volle Bewegungsfreiheit. 
  • Moderne Wohnungen sind zumeist mit Stein-, Parkett-, oder Laminatböden ausgestattet. Eine Krabbeldecke oder eine Spielmatte sorgt für eine bequeme, wärmende Unterlage, die im Gegensatz zu einem Teppich auch waschbar ist.
  • Wer in einer Mietwohnung lebt, schätzt die schalldämpfende Wirkung.
  • Eine gute Unterlage kommt auch draussen zum Einsatz. Sie schützt das Baby vor feuchtem oder zu kühlem Boden. 
  • Eine Spielmatte ist nicht nur während der Babyzeit nützlich, auch grössere Kinder schätzen sie als Spielunterlage und sicheren Ort zum Herumtollen. Sogar den Eltern kann sie ganz gelegen kommen, wenn sie bei Spielen und Geschichtenerzählen nicht auf dem harten Boden knien müssen. 
  • Ein farbenfrohes, mit Bildern gestaltetes Modell bietet Babys und Kleinkindern viel Spannendes zum Bestaunen und Entdecken

Wichtige Kriterien beim Kauf sind Waschbarkeit, die richtige Grösse und natürlich die Freiheit von Schadstoffen. Im Folgenden sind die verschiedenen Ausführungen von Krabbel- und Spielunterlagen kurz vorgestellt: 

Activity Decke

Diese weich gepolsterten, bunten Babydecken sind mit einem oder zwei Spielbogen ausgestattet, um dem Baby Unterhaltung zu bieten. Wenn das Baby anfängt, seine Umgebung wahrzunehmen, macht es ihm Spass, nach den Spielsachen zu greifen. Allerdings verlieren diese später Reiz, so dass es von Vorteil ist, wenn die Spielbogen abnehmbar sind. Da diese Decken gewöhnlich eher klein sind, eignen sie sich nur für das Babyalter. 

Bodenpuzzle

Bodenpuzzles sind Unterlage und Spiel zugleich und grössere Kinder haben viel Spass daran, sie immer wieder neu zusammenzusetzen. Die Teile sind abwaschbar, allerdings sammeln sich in den Ritzen auch Staub und Schmutz an, wenn die Puzzleteile lange Zeit nicht auseinander genommen werden. Nachteilig ist, dass sich diese Unterlagen nur schlecht verschieben und mitnehmen lassen. Zudem sind sie nicht weich genug, um einem Baby als Krabbelwiese zu dienen. 

Krabbeldecke

Krabbeldecken gibt es in unzähligen Ausführungen, von der von Oma genähten Patchwork-Decke über die wattierte Unterlage mit Bildmotiven bis zur Spieldecke, ausgestattet mit Elementen, die bei Berührung quietschen, rascheln oder rasseln. Der Vorteil ist, dass sich eine Krabbeldecke überall hin mitnehmen lässt, was dem Baby eine vertraute Umgebung bietet. Der Nachteil ist, dass sie oft in die Waschmaschine muss, weil sich Schmutz nicht einfach abwischen lässt. 

Spielmatte

Diese lassen sich gleich einsetzen wie Krabbeldecken, haben aber zusätzlich den Vorteil, dass sie keine Feuchtigkeit aufsaugen. Da die mit kindergerechten Motiven gestaltete Oberfläche sich abwischen lässt, eignen sich Spielmatten für drinnen und draussen. Zudem sind sie wegen ihres Eigengewichts rutschfester als Krabbeldecken. Die Anschaffung einer robusten Spielmatte ist nicht ganz günstig, da diese sich aber lange verwenden lässt, lohnt sich die Investition dennoch.

Spielteppich

Spielteppiche sind nicht gepolstert und daher für Babys wenig geeignet. Grösseren Kindern bereitet es aber viel Spass, auf den abgebildeten Spiellandschaften zu spielen. Wichtig ist, dass der Teppich waschbar ist, da sich ansonsten viel Staub und Schmutz im Flor ansammeln kann. 

Linksammlung "Baby-Shop"

Letzte Aktualisierung : 26-08-16, TV

loading