Zwillinge gemeinsam unter einem Buch
Schule | Kind | Mehrlinge

Mehrlinge - zusammen oder getrennt einschulen?

Wie so oft im Leben mit Kindern gibt es auch auf diese Frage keine allgemein gültige Antwort, ist doch jedes Zwillingspaar oder jedes Drillings-Trio wieder anders. 

Leider machen Mehrlingseltern zuweilen die Erfahrung, dass Schulleitungen darauf bestehen, Mehrlinge in getrennten Klassen einzuschulen. Die Überzeugung, bei Zwillingen sei jeweils einer besonders dominant, worunter der andere leide, hält sich hartnäckig, auch wenn viele Mehrlingseltern andere Erfahrungen machen. In diesem Fall sollten Eltern auf ihr Mitspracherecht bestehen, denn sie kennen ihre Kinder am besten und können daher am ehesten einschätzen, welche Lösung zu ihrer Familiensituation passt. Die folgenden Überlegungen können Ihnen dabei helfen, den richtigen Entscheid für Ihre Kinder zu treffen:

  • Schon in der Spielgruppe oder in der Krippe können Sie beobachten, wie Ihre Mehrlinge sich in Kindergruppen integrieren, ob das eine dem anderen unliebsame Aufgaben abnimmt, ob sie Freundschaften schliessen oder mehrheitlich für sich sind. Diese Beobachtungen helfen Ihnen beim Entscheid, ob eine gemeinsame oder eine getrennte Einschulung für Ihre Kinder das beste ist.  
  • Lassen Sie die Kinder bei dem Entscheid mitreden. Geben Sie jedem Kind die Gelegenheit, alleine und offen über seine Empfindungen und Wünsche zu reden, denn es kann durchaus sein, dass ein Kind sich eine gemeinsame Einschulung wünscht, das andere aber lieber alleine in einer Klasse wäre. 
  • Im Laufe der Schulzeit werden Sie immer wieder neu überdenken müssen, was für Ihre Kinder am besten ist, Ihr Entscheid ist also nicht auf alle Zeiten in Stein gemeisselt. Es kann zum Beispiel sein, dass Mehrlingskinder im Kindergarten und in der Primarschule die Anwesenheit des Geschwisters als zusätzliche Sicherheit schätzen, in den oberen Klassen aber nicht dem direkten Vergleich ausgesetzt sein möchten und darum lieber in eine andere Klasse eingeteilt werden wollen. Oft ergibt sich eine Trennung von selbst, wenn die Kinder wegen unterschiedlicher Fähigkeiten nicht in die gleiche Oberstufe eingeteilt werden. 
  • Vielleicht ist im Schulalltag alles ganz anders, als Sie und Ihre Kinder sich das im Vornherein vorgestellt hatten und es stellt sich doch heraus, dass der eingeschlagene Weg nicht ideal ist. Suchen Sie das Gespräch mit der Lehrperson und der Schulleitung, wenn Sie Zweifel haben, ob es ihren Kindern gut geht mit der gewählten Lösung. 
  • Wenn Sie schon vor der Einschulung feststellen, dass eines der Mehrlingskinder dominanter ist und den anderen unangenehme Aufgaben abnimmt, kann eine Trennung im Kindergarten oder in der Schule sinnvoll sein. In grösseren Gemeinden besteht manchmal die Möglichkeit, Kinder in Parallelklassen einzuschulen, die im gleichen Gebäude unterrichtet werden. Dies ist eine ideale Kompromisslösung, wenn die Kinder zwar ihren eigenen Weg finden sollen, die Nähe des Geschwisters aber schätzen und brauchen.
  • Getrennte Klassen bedeuten auch getrennte Elternabende, mehr Schulanlässe und in gewissen Gemeinden auch unterschiedliche Stundenpläne. Dies sollten Sie bei Ihrem Entscheid ebenfalls in Betracht ziehen. 

Wie auch immer Ihr Entscheid ausfällt, während der Schulzeit Ihrer Mehrlinge werden Sie auf die folgenden Punkte besonders achten müssen: 

  • Ob Ihre Kinder gemeinsame oder getrennte Klassen besuchen, die Gefahr des Vergleichens ist während der Schulzeit besonders gross - nicht nur bei Mehrlingen übrigens. Gewisse Vergleiche lassen sich gar nicht vermeiden, zum Beispiel wenn alle die gleiche Prüfung schreiben müssen oder beim Übertritt an die Oberstufe. Achten Sie darauf, diesen Druck nicht zu verstärken, sondern jedes Ihrer Kinder nach seinen eigenen Fähigkeiten und Stärken zu fördern.
  • Suchen Sie das Gespräch, wenn die Lehrperson die Kinder immer wieder miteinander vergleicht. Nur weil sie Zwillinge oder Drillinge sind, muss das nicht bedeuten, dass die Kinder Prüfungen gleich gut abschneiden, gleich sportlich sind und gleiche Interessen haben. 
  • Auch für Mehrlingskinder sind Freundschaften mit anderen Kindern wichtig, denn obschon die Bindung zwischen den Geschwistern stark ist, wollen die meisten irgendwann doch einige Lebensbereiche für sich haben. Häufig hat jedes Kind nach einiger Zeit seinen eigenen Freundeskreis, andere teilen sich zwar die Freunde, unternehmen aber nicht immer alles gemeinsam. Nicht ideal ist es, wenn nur eines der Kinder Freundschaften schliesst und das ganze Freizeitprogramm bestimmt, während das andere einfach "mitläuft", oder wenn die Mehrlinge keinen Anschluss bei Gleichaltrigen suchen und sich gar nicht in Kindergruppen integrieren können. 
  • Manchmal werden Mehrlinge so sehr als Einheit wahrgenommen, dass sie nie einzeln - oder eben gar nicht - zum Spielen und zu Geburtstagspartys eingeladen werden. Machen Sie andere Eltern darauf aufmerksam, dass Sie nicht erwarten, dass man Ihre Kinder immer gemeinsam einlädt. 

 


Wissen

Gene bestimmen auch den Schulerfolg

Grosse Frauen bekommen eher Zwillinge

Zwillinge streicheln einander im Mutterleib

Letzte Aktualisierung : 06-05-16, TV

loading