Frau liegt auf dem Rücken
Pflege | Wohlfühlen | Wochenbett

Haut und Haar nach der Schwangerschaft

Federn lassen

Vermutlich haben Sie während der Schwangerschaft festgestellt, dass Ihr Haar dicker und glänzender geworden ist. Grund dafür sind die Schwangerschaftshormone, welche das Haar in der Wachstumsphase halten wodurch es nicht ausfällt  und weiter wächst. Wenige Wochen nach der Geburt verlieren Sie dann alle diese Haare, die durch die Hormone länger festgehalten wurden. Da Ihnen diese Haare alle ziemlich gleichzeitig ausfallen, kann es nach beängstigend viel aussehen, ist aber völlig normal.

Drei bis sechs Monate nach der Geburt sollte sich der Hormonspiegel wieder soweit normalisiert haben, dass die Haare nicht mehr ausfallen, in manchen Fällen kann es aber auch bis zu einem Jahr dauern.

Diese Wochen, in denen Sie sich fühlen, als hätten Sie jeden Tag einen bad hair day, können Sie mit folgenden Tricks etwas überbrücken:

  • Nutzen Sie den Zeitpunkt für eine pflegeleichte Kurzhaarfrisur, die Sie ohnehin schon lange einmal ausprobieren wollten.
  • Wer langes Haar hat, trägt vielleicht eine Weile schöne Tücher oder eine trendige Mütze. Es nimmt Ihnen das Gefühl, nicht gut frisiert zu sein.
  • Vermeiden Sie zu streng gebundene Pferdeschwänze, es verstärkt die mechanische Reizung.
  • Eine Kopfhautmassage fördert die Durchblutung.
  • Nehmen Sie sich trotzdem sobald wie möglich die Zeit, um zum Coiffeur zu gehen - dort können Sie alle Probleme und Wünsche besprechen und nach Übergangslösungen suchen.
  • Für sichtbare Lücken im Haar können sie sich vorübergehend mit einem Ansatzspray helfen. Dieses Spray in der Farbe Ihres Haares bedeckt die Kopfhaut, die eventuell durch das lichte Haar durchschimmert und lässt es etwas dichter aussehen.

Hautverhältnisse

Ihre Haut braucht nach der Geburt intensive Pflege, denn sie ist vor allem damit beschäftigt, die Hautveränderungen wieder rückgängig zu machen, die während der Schwangerschaft stattgefunden haben.

  • Dunkel Pigmentierte Stellen wie Sommersprossen oder die Linea nigra hellen sich auf.
  • Schwangerschaftsstreifen verblassen.
  • Die überdehnte Haut zieht sich wieder zusammen.

Durch diese hormonelle Umstellung kann Ihre Haut sehr trocken werden oder zu Unreinheiten neigen. Manche Frauen haben während der Schwangerschaft auch Allergien entwickelt, die nach der Geburt nicht gleich verschwinden. Passen Sie die Pflege in dieser Zeit den Umständen an und lassen Sie sich von der Kosmetikerin oder in der Apotheke beraten

Weichen Sie ansonsten aber nicht völlig von Ihren Gewohnheiten ab. Wenn Sie sich gerne schminken, tun Sie dies unbedingt weiter, so etwas hebt die Stimmung. 


Häufige Frage zum Thema

Grundsätzlich spricht nichts dagegen. Die menschliche Haut ist zwar für viele Stoffe durchlässig, vor allem für fettlösliche, und eine Heidelberger Studie ergab, dass Chemikalien aus Haarfärbemitteln in der Muttermilch und im Fettgewebe des Säuglings nachweisbar sind. Es gibt aber keinen einzigen...

vollständige Antwort lesen

Letzte Aktualisierung : 24-04-20, AG/KM

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.