Wo kann ich mich über Verhütung nach der Geburt beraten lassen?

Die Hebamme, welche Sie im Wochenbett betreut, kann Ihnen grundlegende Fragen zur Verhütung nach der Geburt beantworten. Ihre Ärztin/ Ihr Arzt wird Sie ebenfalls auf das Thema Verhütung ansprechen und Sie bei Fragen gerne beraten.

Alle hormonellen und einige mechanische Verhütungsmethoden, wie zum Beispiel die Pille, die Spirale oder das Hormonstäbchen müssen von Ihrer Ärztin/ Ihrem Arzt verschrieben beziehungsweise eingesetzt werden. Nehmen Sie bitte nicht ohne Rücksprache mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt ein hormonelles Verhütungsmittel ein, welches Sie vielleicht schon vor der Schwangerschaft angewendet hatten. Viele der gängigen Anti-Baby-Pillen sind nicht geeignet für stillende Mütter. Auch mechanische Methoden, wie zum Beispiel das Diaphragma (Scheidenpessar), müssen nach einer Geburt neu angepasst werden.

Wenn Sie gerne eine ausführliche Beratung zu verschiedenen Verhütungsmitteln hätten, können Sie sich auch an eine Familienplanungsstelle in Ihrer Region wenden. Diese spezialisierten Beratungsstellen helfen nicht nur bei Schwangerschaftskonflikten, sondern bieten meist auch gratis Verhütungsberatungen an. Insbesondere wenn Sie eine neue Verhütungsmethode suchen und gerne einmal mit einer Fachperson in Ruhe die verschiedenen Optionen besprechen möchten, sind Sie bei einer Familienplanungsstelle richtig!

Letzte Aktualisierung: 08.2016, Hebammenteam