Ich bin von der Geburt so enttäuscht. Aber andere konnten ja auch Kinder kriegen, ohne solche Probleme damit zu haben wie ich, oder?

Jede Frau steht an einem anderen Entwicklungspunkt und empfindet Dinge verschieden. Was für die eine eine herbe Enttäuschung ist, ist für eine andere nicht so schlimm. Oder sie merkt erst Jahre später, dass sie doch noch mehr daran nagt, als sie sich eingestehen wollte. Es liegt an jeder Frau selbst, dass sie ihre Gefühle der Enttäuschung, der Schuld, des Versagens oder Ängste bezüglich einer nächsten Geburt ernst nimmt und sich dementsprechend Hilfe und Unterstützung holt in der Geburtsverarbeitung oder entsprechende Literatur liest. Das ist legitim und ganz wichtig... denn eine traumatische Geburt kann sowohl die Beziehung zum Kind als auch die Partnerschaft deutlich belasten, wenn eine Frau sich hier nicht ernst genommen fühlen kann oder selber nicht unterstützen lässt.

Also nehmen Sie sich in erster Linie selbst ernst und schauen Sie auf dem Internet, hier im Forum etc. und Sie werden einige Frauen finden, die Ihnen aus dem Herzen sprechen!

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BM