Die Doula

Geburtsbegleitung mit einer Doula

Die Doula Geburtsbegleitung nimmt die Tradition wieder auf, bei der die gebärende Frau zusätzlich zur Hebamme von einer ihr vertrauten, geburtserfahrenen Frau begleitet wird.

Extras

Film über Doulas in der Schweiz

www.doula.ch
Verband Doula Schweiz mit Suchefunktion für Doulas in Ihrer Region und Infos über die Ausbildung

swissmom-Experteninterview mit der Doula Kathrin Röösli.

Die Doula spannt mit ihrer Arbeit einen grossen Bogen von der Schwangerschaft, über die Geburt bis hin zur ersten Zeit mit dem Neugeborenen. Sie gibt der Frau und ihrem Partner in dieser spannenden und oft auch verunsichernden Zeit  zusätzlich emotionale Sicherheit.

Erfahrungen haben gezeigt, dass diese Form der Geburtsbegleitung spürbare Auswirkungen auf das Geburtsgeschehen hat. Das Geburtserlebnis von Mutter, Vater und Kind wird in positivem Sinn beeinflusst und geprägt.

Die Doula ersetzt weder Arzt noch Hebamme. Sie übernimmt keine medizinischen Funktionen und kann sich ganz auf die Frau/auf das Paar konzentrieren. Die Doula ist eine Frau, die eigene Kinder geboren hat und durch ihre Ausbildung über fundiertes Wissen rund um die Geburt verfügt. Sie kennt und versteht die emotionalen Bedürfnisse werdender Eltern. 

Vor der Geburt

Die Doula Geburtsbegleitung beginnt meist im letzten Schwangerschaftsdrittel, bei Bedarf auch früher. In dieser Zeit lernt sich die Frau/das Paar und die Doula kennen und besprechen die kommenden Ereignisse und Veränderungen. Dabei wird auf offene Fragen, Bedürfnisse und Vorstellungen auf die Geburt und die ersten Monate als Familie eingegangen. Durch diese gemeinsame Vorbereitung entsteht ein Vertrauensverhältnis, durch das sich das Paar- und ganz besonders die werdende Mutter - getragen fühlt.  

Während der Geburt

Während der Geburt gibt die Doula der Mutter emotionale Unterstützung und kann durch ihr Fachwissen und ihre Erfahrung auch praktische Hilfe anbieten. Durch ihre zurückhaltende und wachsame Präsenz hilft die Doula der Gebärenden, sich vertrauensvoll auf das Geburtsgeschehen einzulassen und dieses aktiv mitzugestalten.

Dem werdenden Vater verschafft die Doula Raum, die Geburt als eigene Erfahrung zu erleben und mitzutragen. Er darf sich ganz auf die emotionale Verbindung zu Mutter und Kind konzentrieren und wird dabei unterstützt und entlastet.

Nach der Geburt Ihres Kindes

In der Regel finden zwei Nachgespräche statt, bei welchen das Geburtserlebnis mit der Doula besprochen wird. Diese Gespräche helfen bei der Geburtsverarbeitung, dem Hineinwachsen in die neue Rolle als Familie und dem Übergang in die neue Lebensphase als Familie.

Begleitung im Wochenbett

Viele Doulas bieten eine weiterführende Begleitung im Wochenbett an – eine unkomplizierte Hilfe für die ersten Wochen und Monate nach der Geburt. Dies beinhaltet neben den Gesprächen praktische Hilfe und Entlastung im Alltag mit dem Säugling. Je nach Doula werden z.B. auch Entlastung bei Übermüdung oder Babys mit besonderen Bedürfnissen, Geschwisterkindbetreuung oder die Übernahme von leichten Hausarbeiten angeboten. Auch das Wohlbefinden und Verwöhnen der Wöchnerin kommt nicht zu kurz.
Inhaltlich hängt die Betreuung im Wochenbett ganz von den Wünschen der Familie ab und wird individuell angepasst. Je nach Versicherung der Frau wird ein Teil der Begleitungskosten durch die Krankenkasse übernommen.

Letzte Aktualisierung : 04.2016, MDB

loading