Anzeige

Man sagt, jede Schwan­ger­schaft kos­te „ei­nen Zopf und ei­nen Zahn“. Kann man den Haar­aus­fall nach der Ge­burt ver­hin­dern?

Etwa ab der zwei­ten Hälf­te der Schwan­ger­schaft ha­ben Sie si­cher fest­ge­stellt, dass Ihr Haar di­cker und glän­zen­der ge­wor­den ist. Die Schwan­ger­schafts­hor­mo­ne hal­ten den na­tür­li­chen Haar­aus­fall zu­rück und plus­tern das ein­zel­ne Haar auf.

Nach der Ge­burt wird sich das sehr wahr­schein­lich lei­der wie­der än­dern, und das lässt sich nur we­nig be­ein­flus­sen. Kamm und Bürs­te sind vol­ler Haa­re, manch­mal ge­hen so­gar gan­ze Bü­schel aus, wenn man sich an den Kopf greift. Eine Si­tua­ti­on, die man­cher fri­schent­bun­de­nen Mut­ter gros­se Sor­gen macht und den Baby-Blues ver­stärkt.

Letzte Aktualisierung: 23.06.2020, BH
Anzeige
Anzeige