Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Soll­te man im­mer ein Jahr war­ten, be­vor man ei­nen Arzt kon­sul­tiert bei un­er­füll­tem Kin­der­wunsch?

                              Nein. Das gilt nur, wenn kei­ne au­gen­schein­li­chen Pro­ble­me vor­lie­gen wie un­re­gel­mäs­si­ge Zy­klen, frü­he­re Ope­ra­tio­nen, Schmer­zen im Un­ter­leib, Hor­mon­stö­run­gen oder aus­blei­ben­der Ei­sprung (ge­mäss Ei­sprungs­test). In sol­chen Fäl­len ist es sinn­voll, die Ab­klä­rung so­fort zu be­gin­nen.

                              Die heu­ti­ge Emp­feh­lung ist zu­dem, bei Frau­en mit Kin­der­wunsch, die sonst kei­ner­lei Frucht­bar­keits-Ri­si­ken (s.o.) ha­ben und über 35 Jah­re alt sind, nur ein hal­bes Jahr zu war­ten.  Bei Frau­en über 40 Jah­re soll­te in je­dem Fall so­fort mit den Ba­sis­ab­klä­run­gen be­gon­nen wer­den, um kei­ne kost­ba­re Zeit zu ver­lie­ren.

                              Letzte Aktualisierung: 31.10.2019, BH
                              Anzeige
                              Anzeige