Anzeige
Veilchen
©
iStock

Veil­chen­bad


Tro­cke­ne, ju­cken­de und ent­zün­de­te Haut braucht be­son­de­re Pfle­ge. Das Feld­stief­müt­ter­chen oder Veil­chen ist ein al­tes Haus­mit­tel und wird ger­ne als Ba­de­zu­satz bei Ek­ze­men so­wie un­ter­stüt­zend bei Im­pe­ti­go (hoch­an­ste­cken­de ober­fläch­li­che Haut­in­fek­ti­on, die meist bei Kin­dern zwi­schen 2 und 6 Jah­ren auf­tritt), Haut­ju­cken, Win­del­der­ma­ti­tis, Akne (ge­stei­ger­te Talg­pro­duk­ti­on, se­bor­rhoi­sche Haut­er­kran­kun­gen) und Milch­schorf ein­ge­setzt.

Zu­ta­ten

  • 3 Ess­löf­fel Veil­chen, ge­trock­net oder eine Hand­voll fri­scher Blü­ten

  • 1 Li­ter kal­tes Was­ser

  • Voll­bad (Was­ser un­ge­fähr 37 - 38 Grad Cel­si­us).

Zu­be­rei­tung

Le­gen Sie die Blü­ten für un­ge­fähr eine Stun­de in kal­tes Was­ser. Las­sen Sie da­nach war­mes Was­ser für ein Voll­bad ein. Nun sei­hen Sie den Veil­chen­sud ab und ge­ben ihn in das Ba­de­was­ser. Das Veil­chen­was­ser macht die Haut ge­schmei­dig und zart. Die Ba­de­zeit soll 15 - 20 Mi­nu­ten be­tra­gen. Das Veil­chen­kon­zen­trat kann auch für Um­schlä­ge oder Wa­schun­gen bis zu drei­mal täg­lich an­ge­wandt wer­den. Neh­men Sie dazu im­mer fri­sche Tü­cher und wa­schen Sie die­se bei 90 Grad.

Tipp

Dem Ba­de­was­ser kön­nen noch 2-3 Ess­löf­fel Man­del­öl zur Pfle­ge bei­gefügt wer­den.

Letzte Aktualisierung: 14.05.2020, AS
Anzeige
Anzeige