Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Zwiebeln
                              ©
                              iStock

                              Oh­ren­schmer­zen - Die bes­ten Haus­mit­tel für Ihr Kind


                              WICH­TIG: Wenn die Sym­pto­me bei Ih­rem Baby oder Kind trotz die­ser Haus­mit­tel in ab­seh­ba­rer Zeit nicht bes­ser wer­den, soll­ten Sie un­be­dingt Ih­ren Kin­der­arzt, eine Kin­der­ärz­tin auf­su­chen, um ab­klä­ren zu las­sen, ob es erns­ter er­krankt ist und zum Bei­spiel ein An­ti­bio­ti­kum be­nö­tigt.

                              Wenn Kin­der über Oh­ren­schmer­zen kla­gen, so liegt häu­fig eine Ent­zün­dung des Mit­tel­oh­res vor, wel­che die Be­lüf­tung des In­nen­oh­res ver­schlech­tert, so dass hier schnell In­fek­tio­nen ent­ste­hen.

                              • Um die Be­lüf­tung wie­der zu ver­bes­sern, ge­ben Sie Ih­rem Kind ab­schwel­len­de Na­sen­trop­fen und las­sen Sie es ein Kopf­dampf­bad ma­chen.

                              • Wa­den­wi­ckel hel­fen, das Fie­ber sanft zu sen­ken.

                              • Der klei­ne Pa­ti­ent soll­te zu­dem viel Flüs­sig­keit zu sich neh­men, so löst sich der zähe Schleim bes­ser.

                              • Eine sehr gute hei­len­de und schmerz­hem­men­de Wir­kung ha­ben Zwie­bel­wi­ckel. Dazu wür­feln Sie eine Zwie­bel klein, ge­ben Sie in ein Stoff­tuch und bin­den die­ses zu­sam­men. Auf das Ohr oder hin­ter das Ohr le­gen. Eine Müt­ze dar­über an­ge­zo­gen hilft, dass das Säck­chen nicht weg­rutscht. Das Päck­chen kann 30 Mi­nu­ten auf dem Ohr blei­ben. Die äthe­ri­schen Senf­öle der Zwie­bel ha­ben eine des­in­fi­zie­ren­de und ent­zün­dungs­hem­men­de Wir­kung. Sie kön­nen das Säck­chen vor­her noch mit ei­ner Wärm­fla­sche er­wär­men. Das ist für Ihr Kind noch an­ge­neh­mer und ver­stärkt die Wir­kung. Bei sehr klei­nen Kin­dern kön­nen Sie ein Zwie­bel­säck­chen nachts ne­ben das Kin­der­bett­chen auf­hän­gen, min­des­tens ei­nen Me­ter vom Bett­chen ent­fernt.

                              Wenn Kin­der zu im­mer wie­der­keh­ren­den Ohr­ent­zün­dun­gen nei­gen, soll­ten Sie schon bei den ers­ten An­zei­chen auf die­ses alt­be­währ­te Haus­mit­tel zu­rück­grei­fen. Da­durch kann häu­fig die Ent­zün­dung schon im Keim er­stickt wer­den, so dass mög­li­cher­wei­se auf die Gabe ei­nes An­ti­bio­ti­kums ver­zich­tet wer­den kann.

                              Fo­rum


                              Im swiss­mom-Fo­rum fin­den Sie eine von den Use­rin­nen zu­sam­men­ge­tra­ge­ne Samm­lung der bes­ten Haus­mit­tel "Haus­mit­tel-He­xen: Ohne Me­dis ge­sund wer­den".

                              Letzte Aktualisierung: 06.11.2019, BH

                              Mehr zum The­ma

                              Emp­feh­lun­gen

                              Mam-logoMam · Ad

                              MAM Baby Ma­ga­zin

                              Der swiss­mom Part­ner Blog
                              Stiftung Folsäure-logoStiftung Folsäure · Ad

                              Ur­ba­ne Gär­ten: Gü­nes Pa­ra­dies im Asphalt­dschun­gel mit Kneipp

                              Ur­ba­nes Grün tut der See­le und dem Kli­ma gut. Ex­per­tIn­nen ver­ra­ten Tricks für die Selbst­ver­sor­gung auf dem Stadt­bal­kon.

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner

                              Anzeige
                              Anzeige