Babyaustattung im Spitalkoffer
Baby | Schwangerschaft | Shoppingtipps

Kleidung fürs Baby

Wenn Sie zum ersten Mal ein Babyfachgeschäft oder auch nur eine normale Kinderabteilung im Kaufhaus betreten, spätestens gegen Ende der Schwangerschaft, werden Sie sich wahrscheinlich kaum beherrschen können. Am liebsten würde man schon das eine oder andere kleine Teil mit nach Hause nehmen!

Das dürfen Sie auch ruhig, lassen Sie sich vom Aberglauben nicht davon abbringen. Fast alle werdenden Mütter kaufen schon vorher ein, und in den allermeisten Fällen geht alles gut! Denn eine Grundausstattung sollte bei der Geburt ja doch vorhanden sein.

Aber kaufen Sie auf keinen Fall zu viel Kleidung für Ihr Neugeborenes. Erstens werden Sie sicher einiges zur Geburt geschenkt bekommen. Und zweitens wird es sehr schnell aus den kleinsten Grössen herauswachsen. Am besten, Sie fangen gleich bei Grösse 62 an. Ärmel und Hosenbeinchen kann man anfangs noch umkrempeln. Hier erklären wir Ihnen, welche Konfektionsgrösse für welches Alter ungefähr passen sollte.

Babykleidung darf ruhig aus zweiter Hand stammen. Das Material kann meist bei hohen Temperaturen (60° C reicht völlig aus) gewaschen werden, deshalb ist die Hygiene kein Problem. Im Gegenteil: Schadstoffe in den Textilien sind bei gebrauchter Kleidung sicher herausgewaschen.

Und denken sie praktisch. Wählen Sie Kleidung, die Sie gut mit der Maschine waschen und trocknen können, Sachen, die leicht an- und auszuziehen und die beim Wickeln unproblematisch sind. Also zum Beispiel Strampelhosen mit aufknöpfbaren Beinen. Oder Bodys, die man nicht über den Kopf ziehen muss, sondern seitlich binden kann. Babykleidung sollte grundsätzlich weich und nicht zu eng sein.

Babysachen zum Überziehen sollten keine Kordeln, Schnüre oder Spitzenbänder haben, in denen sich die Finger des Babys verfangen könnten. Vor allem an Kapuzen und am Ausschnitt sollte die Kleidung besser durch Druckknöpfe oder Klettverschlüsse verschlossen werden. So besteht keine Gefahr, dass das Baby sich verletzen könnte.

Als Material sollten Sie Naturfasern bevorzugen. Unterwäsche sollte ausschliesslich aus reiner Baumwolle sein, damit es nicht zu unnötigen Hautreizungen kommt. Weiss ist die ideale Farbe mit der geringsten Chemikalienbelastung.

Obendrüber hält Wolle wärmer als synthetische Fasern, die ausserdem zu Wärmestau führen können und die Feuchtigkeit nicht so gut aufnehmen. Wolle und Seide nehmen den Schweiss gut auf, ohne sich feucht anzufühlen.

Für nachts ist die beste Kombination ein Baumwollstrampler und ein Baby-Schlafsack. Viele unerfahrene Eltern neigen dazu, Ihr Baby besonders warm einzupacken. Vor allem nachts darf das Baby aber nicht zu warm eingekleidet werden, damit es nicht überhitzt.

Die notwendigsten Teile einer Erstlingsausstattung für Ihr Baby sind:

  • Sechs Bodys
  • Sechs Strampelanzüge oder Strampelhosen mit Langarm-Shirts
  • Zwei Paar Söckchen
  • Zwei Jacken, Pullover oder dicke Oberteile
  • Ein Schal oder eine Decke, um das Baby darin einzuwickeln
  • Ein warmer Overall, Mütze, Handschuhe, Socken oder Schühchen für den Spaziergang bei kaltem Wetter
  • Zwei Baumwollmützchen für warmes Wetter.

Schlafbekleidung für Ihr Baby

Warm eingepackt - So ziehen Sie Ihr Baby im Winter richtig an

Babykleidung mit UV-Schutz

Linksammlung "Baby-Shop"

Linksammlung "Kinderkleidung und -schuhe"


Häufige Fragen zum Thema

Wie merke ich, ob mein Baby warm genug angezogen ist?

Muss man neu gekaufte Babykleidung zuerst waschen, bevor man sie dem Kleinen anzieht, oder ist das heute nicht mehr so wichtig?

Welche Waschmittel sind für Babykleidung geeignet?

Stimmt es wirklich, dass man für Babykleidung das Waschmittel nicht wechseln darf?

Darf man für Babykleidung einen Weichspüler benutzen?


Letzte Aktualisierung : 09.2018, BH

loading