Newsletter
Kinderwunsch

Aktuelles Wissen, Tipps und Updates rund ums
Thema „Kinder kriegen“. Jetzt anmelden!

Ist die langjährige Pilleneinnahme schuld, wenn man nicht mehr schwanger werden kann?

Nein, die hormonellen Empfängnisverhütungsmittel führen nicht zu dauerhafter Unfruchtbarkeit.

Patientinnen mit unregelmässigem Monatszyklus profitieren in jungen Jahren sogar durch eine Einnahme der sogenannten Anti-Baby-Pille, da durch sie eine Normalisierung der Zyklusstörungen stattfindet und Hormonstörungen elegant behoben werden können.

Nach dem Absetzen der Pille kommt es höchstens zu einem Rückfall in die alten, vor der Pilleneinnahme vorherrschenden Zyklusmuster. Gelegentlich findet sich in den ersten Zyklen eine vorübergehende Zyklusverlängerung, jedoch viel weniger ausgeprägt als nach der Verwendung anderer Verhütungsmittel, wie z.B. der Dreimonatsspritze oder der Hormonspirale (Implanon).

Insofern beeinträchtigt die Pille die Fruchtbarkeit dauerhaft ebenso wenig, wie sie sie konservieren kann.

Quelle: www.360grad.ch

Letzte Aktualisierung : 05.2018, BH

Newsletter
Kinderwunsch

Aktuelles Wissen, Tipps und Updates rund ums Thema „Kinder kriegen“. Jetzt anmelden!