Kind klettert treppe hinauf
Kind

Entwicklungskalender: Ihr Kind Schritt für Schritt

Vom ersten Geburtstag bis zum Schulkind: In jedem Jahr lernt Ihr Kind viel Neues, wird dadurch selbständiger und entwickelt seine Persönlichkeit. Erfahren Sie hier alles über die ersten sechs spannenden Lebensjahre!

1 Jahr alt – Gut zu fuss

Die Zeit, in der Sie Ihrem Kind entspannt beim Spielen zuschauen konnten, nähert sich dem Ende, denn es wird zunehmend mobil. Es übt permanent seine neu erlernten Fähigkeiten, wie sich hochzuziehen, Krabbeln oder Gehen. Aus den Augen lassen können Sie Ihr Einjähriges eigentlich nur noch, wenn es schläft, denn auch im Hochstuhl oder Kinderwagen kann es versuchen, aufzustehen.

Ihr Kind nimmt nun richtig am Familienleben teil. Es sitzt frei und sicher am Tisch und zeigt mit dem Finger zielsicher auf das, was die anderen Familienmitglieder auf dem Teller haben.

2 Jahre alt – Das Selbstbewusstsein wächst

Gehen war gestern, heute kann Ihr Kind bereits rennen und wenn es vor Freude kreischend von Ihnen davonflitzt, können Sie ihm kaum böse sein, dass es eben noch nicht vom Spielplatz nach Hause möchte.

Ihr Kind braucht in diesem Alter wahrscheinlich ganz viel Sicherheit und wenn es weiss, dass Sie in Sichtweite sind, kann es sich für zwanzig Minuten alleine beschäftigen. Vermutlich wird es aber viel Zeit damit verbringen, den einen bestimmten Küchenschrank aus- und einzuräumen, während Sie kochen, damit es in Ihrer Nähe ist.

3 Jahre alt – Selbständigkeit und viel Phantasie 

Die Komplexität unserer Welt wird von Dreijährigen zu einem grossen Teil mit der Phantasie erklärt. Wasser ist zum Beispiel nass, weil man sich sonst nicht die Hände waschen könnte. Wegen dieser sprudelnden Phantasie werden Sie vielleicht aber auch regelmässig sein Zimmer nach versteckten Monstern durchsuchen müssen.

Mit einem Laufrad sind dreijährige Kinder rassig unterwegs und sie haben auch schnell entdeckt, dass es bergab noch mehr Spass macht. Ab sofort herrscht also Helmpflicht!

4 Jahre alt – Jetzt werden Kontakte geknüpft

Es entstehen die ersten Freundschaften, weil ein vierjähriges Kind im Umgang mit anderen Kindern lernt zu teilen, zu warten und sich an gewisse soziale Regeln zu halten.

Wappnen Sie sich für die vielen Tausend Fragen, die Ihr Kind an Sie richten wird. Wo kommen die Babys her? Wieso ist dieser Mann so gross? Warum haben Katzen ein Fell und Fische nicht? Auch wenn es Sie manchmal viel Geduld kostet, auf die Fragen zu antworten: Freuen Sie sich darüber, dass Sie Ihrem Kind ein Stück der Welt erklären dürfen.

5 Jahre alt – Zeit mit Freunden verbringen

Prinzessinnen, Superhelden, Feuerwehrmänner und Zirkusartistinnen: Mit Rollenspielen können Fünfjährige in eine andere Welt eintauchen und jemand ganz anderes sein. Mit einer "Verkleidungskiste" machen Sie Ihrem Kind und seinen Freunden, die es nun immer häufiger zum Spielen mit nach Haues bringt, eine grosse Freude.

Viele Fünfjährige verfügen über ausreichend Koordination und Gleichgewichtsgefühl, um Velofahren zu lernen. Nicht nur Ihr Kind, auch Sie werden vor Stolz beinahe platzen, wenn es die ersten Meter alleine fährt.

6 Jahre – Selbständiges Schulkind

Die Welt Ihres Kindes öffnet sich immer mehr. Weil es beginnt, die Zeit zu verstehen, kann es sich besser orientieren und durch seine Selbständigkeit erkennt und erklärt es sich vieles selber. Trotzdem sind Sie als Eltern nach wie vor gefordert, denn die Herausforderungen verlagern sich: Die digitalen Medien und der Wunsch Ihres Kindes nach immer mehr Autonomie verlangen klare Regeln.

Sicherheit und Geborgenheit wird Ihr Kind aber trotz, oder gerade wegen aller Selbständigkeit, immer wieder bei Ihnen suchen. Nirgendwo fühlt sich ein Kind so beschützt wie in den Armen seiner Eltern.

Letzte Aktualisierung : 14-04-21, KM

loading