Mädchen hält sich Tuch an die Stirne
Krankheiten | Kind | Behandlung

Was tun, wenn mein Kind Fieber hat?

Eine erhöhte Körpertemperatur ist bei Kindern nicht selten. Eingreifen müssen Sie als Eltern aber nur dann, wenn sie auf über 38°C ansteigt, wenn also Fieber besteht. Dann muss eine Überhitzung verhindert werden.

Denken Sie zuallererst an die Umgebung. Zu warme Kleidung und zu dickes Bettzeug treiben die Körpertemperatur nur noch unnötig in die Höhe. Sorgen Sie dann dafür, dass es ausreichend Flüssigkeit aufnimmt, damit die durch Schwitzen verlorene Flüssigkeit ersetzt wird. Es darf alles trinken, was ihm schmeckt, am besten häufig und in kleinen Schlückchen. An sehr warmen Tagen kann auch eine Klimaanlage oder ein Ventilator eingesetzt werden, damit sich das Zimmer nicht zu stark aufheizt. Das Kind darf aber nicht unmittelbar in der Zugluft liegen. Auch Wadenwickel sind geeignet, die man auch um die Brust oder den Bauch legen kann. Das Wasser sollte jedoch nicht kälter als 20° C sein. Sobald der Wickel körperwarm ist, wird er erneuert. Ein warmes bis lauwarmes Bad kann zusätzlich hilfreich sein. Husten und Schnupfen sind kein Grund, auf das Baden zu verzichten – im Gegenteil.

Beachten Sie!

Interview

Dr. med. Urs B. Schaad über Fieber im Kindesalter

Das bewährteste fiebersenkende Medikament ist Paracetamol, das als Zäpfchen oder Saft gegeben werden kann. Fragen Sie Ihren Arzt, Ihre Ärztin, ab welcher Fieberhöhe Sie das Medikament verabreichen sollen. Befolgen Sie in jedem Fall die Anleitungen auf der Packungsbeilage und erhöhen Sie die Dosierung nie auf eigene Faust. Die Wirkung setzt etwa nach einer Stunde ein und hat die maximale Stärke nach drei Stunden erreicht. Frühestens nach vier bis sechs Stunden darf die nächste Dosis gegeben werden. Ein ähnlich zuverlässiger Wirkstoff wie Paracetamol ist Ibuprofen. Diese Substanz belastet jedoch den Magen etwas mehr. 

Acetylsalicylsäure (z.B. in Aspirin) sollten Kinder aber auf keinen Fall nehmen: Bei Viruserkrankungen besteht die Gefahr eines sog. Reye-Syndroms mit Hirnhautentzündung und Leberversagen.

Expertentipp:

Gegen Schmerzen und Fieber – welche Medis für Babys und Kleinkinder?

Letzte Aktualisierung : 31-05-16, BH

loading