Vater mit Baby im Arm und Natel in der Hand

Wie steht es mit dem Vaterschaftsurlaub?

Väter sind immer noch benachteiligt, wenn es um den Vaterschaftsurlaub geht. Während für die Frauen die Mutterschaft  eingeführt wurde, warten die Männer immer noch auf eine entsprechende Regelung, obwohl ca. 80 Prozent der Schweizer Bevölkerung einen Vaterschaftsurlaub befürworten. Politik und Wirtschaft stellen sich quer mit dem Argument, dieser sei teuer und organisatorisch nicht machbar.

Gemäss Travail.Suisse sehen Kantone und Städte für Mütter Regelungen vor, die über das gesetzliche Minimum von 14 Wochen hinausgehen. Den Vätern wird jedoch meist nur ein Urlaub von 5 bis 10 Tagen gewährt, wenn überhaupt. Diese Regelung entspricht nicht dem Bedürfnis vieler Väter, die ihr Kind in den ersten Wochen unbeschwert geniessen wollen. „Tatsächlich ist die Betreuung eines Kindes nicht nur Sache der Mutter“, hält Travail.Suisse fest und fordert deshalb, „dass die Praxis landesweit vereinheitlicht wird, indem für alle Väter ein bezahlter Urlaub von 20 Tagen eingeführt wird. Dieser sei eine erste unabdingbare Etappe auf dem Weg zu einem echten Elternurlaub, der zwischen Vater und Mutter aufgeteilt werde.“

Wieviel Urlaub gibt es für frischgebackene Väter?

In der Schweiz gibt es immer noch keinen gesetzlichen Anspruch auf einen bezahlten Vaterschaftsurlaub, er beruht allein auf Freiwilligkeit der Arbeitgeber. Viele Unternehmen und Kantone sowie der Bund geben den neuen Vätern jedoch frei. Das Gesetz gewährt Ihnen als Vater im Rahmen der üblichen freien Tage (Hochzeit, Umzug etc.) für die Geburt des Kindes mindestens einen freien Tag. Dieser freie Tag wird nicht vom Ferienguthaben abgezogen und ist bei Angestellten im Monatslohn auch bezahlt. Die exakte Dauer dieser "üblichen freien Tagen und Stunden" hängt von den Gepflogenheiten der jeweiligen Branche ab. In der Regel sind diese Tage im Arbeitsvertrag oder im Personalreglement konkret aufgeführt. In der EU ist der Vaterschaftsurlaub oder eine zwischen den Ehegatten aufteilbare Elternzeit praktisch überall zur Selbstverständlichkeit geworden und längst staatlich und grosszügig geregelt.

Während noch vor ein paar Jahren Arbeitgeber in der Schweiz einen Vaterschaftsurlaub von einem bis drei Tage gewährten, gibt es in der Zwischenzeit immer mehr Unternehmen und öffentliche Verwaltungen, welche ihren frischgebackenen Vätern mehr freie Tage gönnen (z.B. Migros, Coop, Raiffeisen Bank sogar 15 Tage) . Um in den Genuss des Vaterschaftsurlaubes zu kommen, müssen Sie nicht verheiratet sein, der Anspruch gilt auch für unverheiratete Paare. Es reicht, dass Sie Vater werden. Der Vaterschaftsurlaub wird auch vermehrt in Gesamtarbeitsverträgen geregelt.

Newsticker

Vaterschaftsurlaub | 23.09.2018

Am 20. September 2018 hat die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrates den indirekten Gegenvorschlag zur Vaterschaftsurlaubs-Initiative angenommen und folgt damit der Ständeratskommission, die 2 Wochen Vaterschaftsurlaub vorgeschlagen hatte. Als nächstes soll von der Sozialkommission des Ständerats (SGK-S) ein konkretes Projekt ausgearbeitet werden, das anschliessend in Vernehmlassung geht. Damit erkennt das Parlament die Notwendigkeit eines Vaterschaftsurlaubs an. Kritik kommt von Seiten der Volksinitiative "Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie", welche die geforderten 4 Wochen bereits für einen Kompromiss hält.

Newsticker

Bund verlängert Vaterschaftsurlaub: Der Bundesrat verdoppelt das Ferienguthaben seiner Angestellten, die gerade Vater geworden sind, von derzeit fünf auf zehn Tage. Zudem erhalten sie das Anrecht, nach der Geburt eines Kindes ihr Arbeitspensum um 20 Prozent zu reduzieren. Im April soll ein Datum für das Inkrafttreten festgelegt werden. Die Massnahmen sind Teil der bereits vom Bundesrat gutgeheissenen neuen Bundespersonalverordnung. Zudem will Sozialminister Alain Berset die Möglichkeiten für ähnliche Massnahmen in der freien Wirtschaft untersuchen lassen. (swissmom Newsticker vom 31.3.2013)

Letzte Aktualisierung : 09.2018, BH / NK

loading