Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Wickelkomode mit Matte, Windeln usw
                              ©
                              Shutterstock

                              Wi­ckel­ti­sche und -kom­mo­den


                              Wo möch­ten Sie Ihr Baby wi­ckeln?


                              Wi­ckeln kön­nen Sie Ihr Baby über­all - auf ei­nem Tisch, auf dem Bett oder ei­ner De­cke auf dem Bo­den. Prak­ti­scher und an­ge­neh­mer ist es al­ler­dings auf ei­ner rich­ti­gen Wi­ckel­kom­mo­de, denn dort ha­ben Sie auch gleich al­les, was Sie sonst noch zum Wi­ckeln brau­chen, in der Nähe.

                              Al­ter­na­tiv gibt es auch Wi­ckel­auf­sät­ze für die Ba­de­wan­ne, zum Bei­spiel, wenn Sie nicht viel Platz zur Ver­fü­gung ha­ben. Prak­tisch an die­sen Auf­sät­zen ist vor al­lem, dass Sie je­der­zeit Was­ser in der Nähe ha­ben und der Auf­satz sich flach zu­sam­men­klap­pen und be­quem ver­stau­en lässt. Gleich­zei­tig muss so ein Wi­ckel­auf­satz aber sta­bil sein und so fest an­ge­bracht wer­den kön­nen, dass die Stand­si­cher­heit ge­währ­leis­tet ist.

                              Wi­ckel­kom­mo­den gibt es in un­zäh­li­gen Va­ria­tio­nen, Grös­sen und Aus­stat­tun­gen. Sinn­voll ist ein Mo­dell mit Schub­la­den oder Fä­chern, in de­nen Sie Klei­dung und Win­deln ver­stau­en kön­nen. Aus­ser­dem kön­nen vie­le Mo­del­le in Kom­mo­den um­ge­baut wer­den, wenn Ihr Kind aus dem Win­del­al­ter her­aus­ge­wach­sen ist.

                              Ei­ni­ge Wi­ckel­kom­mo­den ha­ben auf der Sei­te ne­ben der Wi­ckel­auf­la­ge be­reits eine se­pa­ra­te Flä­che für die Wi­cke­lu­ten­si­li­en wie Cremes und Feucht­tü­cher, sind da­durch aber et­was brei­ter. Wenn Sie nicht so viel Platz be­an­spru­chen möch­ten, ent­schei­den Sie sich für eine nor­mal brei­te Kom­mo­de, je­doch mit ei­ner et­was schma­le­ren Wi­ckel­auf­la­ge. So ha­ben Sie di­rekt ne­ben der Auf­la­ge eben­falls Platz für das Wi­ckel­zu­be­hör.

                              Für das Ba­de­zim­mer gibt es auch Wi­ckel­ge­stel­le mit ein­ge­bau­ter Ba­de­wan­ne. Soll­ten Sie sich für die­ses Mo­dell ent­schei­den, ach­ten Sie dar­auf, dass die Wan­ne Stöp­sel und Ab­fluss hat, da­mit sie sich pro­blem­los lee­ren lässt. Aus­ser­dem soll­ten Sie die Wi­ckel­auf­la­ge mit nur ei­ner Hand dar­über le­gen kön­nen, da­mit Sie Ihr Baby nach dem Bad gleich in sein Hand­tuch wi­ckeln kön­nen.

                              Wi­ckel­auf­la­ge


                              Auf den Wi­ckel­tisch le­gen Sie eine wei­che und was­ser­dich­te Wi­ckel­auf­la­ge, vor­zugs­wei­se aus Kunst­stoff. Stoff­über­zü­ge sind zwar hübsch, aber un­prak­tisch. Wenn Ihr Baby ge­nau wäh­rend des Win­del­wech­sels sein Ge­schäft ver­rich­tet, müs­sen Sie die Be­zü­ge häu­fig wa­schen. Da­mit das Kind nicht auf dem küh­len Kunst­stoff liegt, eig­nen sich leich­te Baum­woll­tü­cher als Un­ter­la­ge sehr gut. Die Wi­ckel­auf­la­ge soll­te min­des­tens 80 mal 80 cm gross sein und an drei Sei­ten eine Rand­be­gren­zung ha­ben.

                              Heiz­strah­ler für den Wi­ckel­tisch


                              Vor al­lem in der küh­len Jah­res­zeit ist ein Heiz­strah­ler für den Wi­ckel­tisch emp­feh­lens­wert. Heiz­strah­ler gibt es in den ver­schie­dens­ten Va­ri­an­ten. Ach­ten Sie auf hoch­wer­ti­ge Ver­ar­bei­tung, ein ent­spre­chen­des Si­cher­heits­sie­gel, si­che­re Bau­wei­se und kor­rek­te Be­fes­ti­gung. Die Wär­me­strah­ler soll­ten mit mäs­si­ger Heiz­stu­fe die Wi­ckel­auf­la­ge etwa auf Kör­per­tem­pe­ra­tur auf­wär­men, um dann vor dem Wi­ckeln aus­ge­schal­tet zu wer­den. Wenn Sie im Ba­de­zim­mer wi­ckeln, ver­zich­ten Sie aus Si­cher­heits­grün­den auf ei­nen Heiz­strah­ler.

                              Si­cher­heit auf dem Wi­ckel­tisch


                              Las­sen Sie ihr Kind nie­mals - auch nicht für ei­nen kur­zen Au­gen­blick - un­be­auf­sich­tigt auf dem Wi­ckel­tisch lie­gen. Die Schnel­lig­keit und Wen­dig­keit von Ba­bys ist nicht zu un­ter­schät­zen. An ers­ter Stel­le der Un­fall­ur­sa­chen im Säug­lings­al­ter steht der Sturz vom Wi­ckel­tisch. Je­des zwei­te Baby fällt ein­mal vom Wi­ckel­tisch, die häu­figs­ten Dia­gno­sen sind Schä­del­ver­let­zun­gen.

                              Ach­ten Sie aus­ser­dem dar­auf, dass Wick­lu­ten­si­li­en wie Cremes oder an­de­re Klein­tei­le nicht in Reich­wei­te des Ba­bys ver­staut sind.

                              Letzte Aktualisierung: 05.03.2020, BH/KM

                              Mehr zum The­ma

                              Ak­tu­el­les

                              kurz&bündigkurz&bündig
                              11/22/2021
                              Weinendes und krankes Baby und Fieberthermometer

                              Un­ser Baby hat Fie­ber

                              Hat ein Baby im Al­ter bis zu drei Mo­na­ten eine rek­tal ge­mes­se­ne Kör­per­tem­pe­ra­tur von 38 Grad Cel­si­us oder hö­her, …

                              Auch in­ter­es­sant

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner

                              Anzeige
                              Anzeige