Anzeige

Un­ser Kind mag ein­fach kei­ne Milch. Wie kann man ei­nem Drei­jäh­ri­gen Milch­pro­duk­te schmack­haft ma­chen?

Un­ser Kind mag ein­fach kei­ne Milch. Wie kann man ei­nem Drei­jäh­ri­gen Milch­pro­duk­te schmack­haft ma­chen?

Man­che Kin­der mö­gen ein­fach kei­ne Milch trin­ken – nicht ein­mal ge­mischt mit Ka­kao oder als heis­se  Schog­gi. Dann ist es sinn­los, ein Kind trotz­dem dazu über­re­den zu wol­len. Milch ist zwar ein wich­ti­ger Lie­fe­rant des für Zäh­ne und Kno­chen un­ent­behr­li­chen Nähr­stoffs Cal­ci­um und ver­schie­de­ner B-Vit­ami­ne. Oft über­schät­zen El­tern je­doch, wie viel Milch ein Kind wirk­lich braucht. Zu Ih­rer Ori­en­tie­rung: Zwi­schen ei­nem und drei Jah­ren soll­ten es etwa 300 - 400 ml Milch am Tag sein. Das ent­spricht zum Bei­spiel ei­nem klei­nen Glas Milch plus ei­nem klei­nen Jo­ghurt oder zwei Schei­ben Käse.

Vom drit­ten bis zum sieb­ten Le­bens­jahr soll­ten Kin­der etwa 500 ml Milch am Tag zu sich neh­men. Die nö­ti­ge Nähr­stoff-Ra­ti­on für Ihr Kind kön­nen sie je­doch auch si­cher stel­len, wenn es kei­ne Milch trinkt. Gute Al­ter­na­ti­ven sind zum Bei­spiel Jo­ghurt (am bes­ten Na­tur­jo­ghurt oder selbst­ge­misch­ter Frucht­jo­ghurt ohne Zu­cker­zu­satz), Quark, Ri­cot­ta, Blanc bat­tu und Schnitt­kä­se: Drei Schei­ben Käse mit je etwa 20 Gramm si­chern eine Ta­ges­ra­ti­on Cal­ci­um. Auch selbst­ge­koch­ter Pud­ding (mit we­nig Zu­cker!) kommt meis­tens gut an. Sie kön­nen Ih­rem Kind auch Ge­rich­te an­bie­ten, in de­nen Milch ver­steckt ist, wie Pfann­ku­chen, Kai­ser­schmarrn, Milch­reis, Griess­brei und Kar­tof­fel­pü­ree, mit Milch an­ge­rühr­te Sau­cen (Be­cha­mel) oder mit Käse über­ba­cke­ne Ge­rich­te.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2020, BH
Anzeige
Anzeige