Windelpack mit Ausschlag an den Oberschenkeln
Baby | Behandlung | Pflege

Tipps zur Behandlung einer Windelentzündung

  • Wechseln Sie bei einer Windelentzündung häufig die Windeln, mindestens alle 2 - 3 Stunden, nach den Mahlzeiten und sobald das Baby sein Geschäft erledigt hat.
  • Den Po mit ölgetränkten Tüchern oder einem Waschlappen mit warmem Wasser waschen und anschliessend vorsichtig trocken tupfen. Keinesfalls reiben!
  • Lassen Sie aber auch so oft wie möglich Luft an die betroffenen Hautstellen. Wenn es die Temperatur im Haus erlaubt, ist eine Stunde insgesamt pro Tag ideal.
  • Auch sehr bewährt: Legen Sie Ihr Baby nackt auf den Bauch (Achtung: Nicht auf den Rücken, das könnte v.a. bei Knaben zu einem Stromschlag führen) und föhnen Sie den Po auf niedrigster (kalter) Temperaturstufe trocken. Legen Sie eine Windel unter, um Urin und Stuhl aufzufangen. Zinksalbe sollten Sie dann erst später auftragen, da sie die Haut luftdicht abschliesst.
  • Wenn Sie Stoffwindeln benutzen, verwenden Sie während der Nacht eine zusätzliche Wegwerfeinlage, die den Urin aufnimmt, so dass dieser so wenig wie möglich mit der Haut in Kontakt kommt. Achten Sie darauf, dass die Stoffwindel sehr gründlich ausgewaschen und -gespült werden, damit alle Rückstände von Ammoniak möglichst restlos entfernt werden. Mit einer halben Tasse Essig im letzten Spülwasser lassen sich Ammoniakreste neutralisieren.
  • Wechseln Sie die Windelart, von Wegwerfwindeln zu Stoffwindeln oder umgekehrt oder probieren Sie eine andere Marke aus.
  • Benutzen Sie keine feuchten Reinigungstücher, wenn Ihr Baby bereits an einer Hautirritation leidet, da die darin enthaltenen Substanzen die Haut zusätzlich reizen könnten.
  • Cremen Sie die Windelregion reichlich mit Zinksalbe ein, die wie eine Schutzschicht wirkt und Ammoniak nicht oder nur in geringerem Ausmass mit der Haut in Berührung kommen lässt. Verwenden Sie nicht Zinksalbe und Puder gleichzeitig, es würde sich in der Windel zu einer krümeligen Paste verbinden, die für die gereizte Haut sehr schmerzhaft ist.
  • Auch eine unparfümierte Wundschutzcreme mit Dexpanthenol, Ringelblume oder Hamamelis hilft bei einer Windeldermatitis oft schon sehr gut.
  • Tritt trotz konsequenter Pflege nach einer Woche keine Besserung der Windelentzündung ein, sollten Sie einen Arzt, eine Ärztin konsultieren und sich spezielle Salben (z.B. Antibiotika-haltige Salben oder pilzabtötende Pasten) empfehlen oder verschreiben lassen.
  • Ist die Hautreizung nach einer Nahrungsmittelumstellung aufgetreten, kann erst einmal abgewartet werden. Häufig gewöhnt sich der Körper an die neue Nahrung.

Tipps zur Vorbeugung einer Windelentzündung


Wissen

Babypuder kann gefährlich sein

Letzte Aktualisierung : 06-11-19, BH

loading