Hautveränderungen beim Neugeborenen

Hautveränderungen beim Neugeborenen

Die Haut eines Neugeborenen ist sehr dünn und empfindlich und anfällig für Hautreizungen. Die meisten Veränderungen verschwinden einige Tage nach den Strapazen der Geburt von selbst. 

Für alle Hauterscheinungen gilt: Man sollte nicht an ihnen herumdrücken, das kann leicht Entzündungen geben! Zur Hautpflege Ihres Babys finden Sie übrigens viele gute Tipps bei swissmom im Bereich Baby/Praktisches!

Typische Hautveränderungen:

  • Fleckige Haut: Der Neugeborenen-Kreislauf hat sich noch nicht vollständig stabilisiert, was sich im Hautbild zeigt. Es können rote bis violette oder weisse Flecken sichtbar sein. Nicht selten kommt es vor, dass die Hautfarbe der oberen Körperhälfte von der der unteren abweicht, oder dass ein Bein sich vom anderen farblich leicht unterscheidet. Die Hautfarbe normalisiert sich, sobald das Kind sich mehr bewegt.
  • Blaufärbung: Hände und Füsse können hin und wieder bläulich anlaufen. Auch dies hat möglicherweise seine Ursache in den Anpassungsschwierigkeiten des Blutkreislaufs, kann aber auch eine Reaktion auf Kälte sein.
  • Gelbfärbung: Eine Gelbfärbung der Haut (Neugeborenengelbsucht) ist relativ häufig und muss gut beobachtet werden.
  • Hautschuppung: Bei Neugeborenen, die übertragenen wurden, sieht man oft eine ausgedehnte Schuppung der obersten Hautschichten, die aber keine ernsthafte Bedeutung hat. Blasenbildende Hautkrankheiten müssen natürlich ausgeschlossen werden.
  • Hautpickel: Pickel und Mitesser sind bei Neugeborenen nichts Ungewöhnliches und meist durch von der Mutter übertragene Hormone (Neugeborenenakne oder Babyakne) bedingt. Sie verschwinden meistens ebenso schnell wie sie gekommen sind.
  • Hautausschlag: Am ersten Tag können sich rote Flecken mit einem leicht erhabenen weiss-gelben Zentrum bilden, der sogenannte Neugeborenenausschlag (Erythema toxicum). Die Flecken sehen aus wie kleine Pickel, lassen sich aber nicht ausdrücken und verändern auch ihre Lage. Für gewöhnlich bilden sie sich innerhalb kurzer Zeit zurück. Auf den Wangen und der Nase befinden sich manchmal kleine weisse Pickelchen, sogenannte Milien. Es handelt sich hierbei um verstopfte Talgdrüsen, die harmlos sind und spätestens nach einigen Wochen von selbst wieder verschwinden.
  • Runzeln: Bei allen Neugeborenen zeigt die Haut direkt nach der Entbindung viele kleine Fältchen und Runzeln, die sich aber sehr bald glätten. Das runzlige Aussehen der Haut ist darauf zurückzuführen, dass der Fetus lange Zeit beengt im Fruchtwasser gelegen hat.

Neugeborene haben gelegentlich kleine Blutschwämmchen (Hämangiome), Hautfehlbildungen oder Hautmale, die leicht behandelt bzw. operativ entfernt werden können und in der Regel ganz harmlos sind.


Häufige Frage zum Thema

Unsere vier Wochen alte Tochter hat rote Flecken und Pickelchen im Gesicht. Ist das nur eine Neugeborenenakne oder kann das auch schon eine Neurodermitis sein?


Letzte Aktualisierung : 04-04-18, BH