Neugeborenes wird untersucht

Der APGAR-Test

Gleich nach der Geburt wird das Neugeborene schon gemessen, bewertet und verglichen und soll dabei eine maximale Punktzahl von 10 erreichen!

Der APGAR-Test beurteilt eine, fünf und zehn Minuten nach der Geburt, wie gut das Kind den Geburtsstress überstanden hat. Dabei werden fünf verschiedene Kriterien mit jeweils 0, 1 oder 2 Punkten bewertet. Wenn alles optimal ist, ergibt sich die Traumnote 10. Erschrecken Sie nicht, wenn Ihr Baby bei den ersten beiden Tests weniger Punkte erreicht: Auch eine Summe von 7 oder 8 wird noch als „lebensfrisch“ bezeichnet. Die meisten Neugeborenen haben nach 10 Minuten aufgeholt und präsentieren sich in bester Form.

Dr. Virginia Apgar, eine amerikanische Professorin für Anästhesie, fand, dass die Geburt „die gefährlichsten Minuten unseres Lebens“ sind. Deshalb sei es besonders wichtig, Warnzeichen für eine Notfallsituation rasch zu erkennen. Sie entwickelte diesen nach ihr benannten Test 1952. Noch heute wird er in jedem Gebärsaal der Welt durchgeführt und hat sicher schon Tausenden von Neugeborenen das Leben gerettet.

Punktezahl 0 1 2
Herzfrequenz fehlend < 100/min. > 100/min.
Atmung fehlend langsam, unregelmässig kräftiger Schrei
Muskelspannung fehlend schwach kräftig, aktiv
Reflexe fehlend Grimassieren Schreien
Hautdurchblutung bläulich oder blass Körper rosig, Gliedmassen bläulich rosig

Lebensfrisch:
9 - 10 Punkte (optimal)
7 - 8 Punkte (noch normal)

Depressionszustand:
5 - 6 Punkte (leicht)
3 - 4 Punkte (mittelgradig)
0 - 2 Punkte (schwer)

Letzte Aktualisierung : 05.2016, BH

loading