Man soll ja nicht so früh mit Kuhmilch füttern. Kann man stattdessen Sojamilch nehmen?

Babys können in den ersten Monaten eine Allergie gegen Milcheiweiss entwickeln. Oft ist dies der Auftakt für weitere Allergien wie Neurodermitis oder Asthma. Eltern sollten zur Vorbeugung aber nicht auf Sojaprodukte ausweichen. Sojamilch ist nämlich für Säuglinge im ersten Lebensjahr keine geeignete Milchnahrung. Sie enthält zuwenig Vitamine, Calcium und Eisen und hat eine hormonelle Wirkung durch die enthaltenen Isoflavone (Phytoöstrogene).

Sojaeiweisse können ausserdem - genauso wie Kuhmilch - allergische Reaktionen auslösen,  beugen also allergischen Erkrankungen keineswegs vor. Dasselbe gilt für Produkte aus Reismilch, Ziegenmilch, Schafsmilch oder Stutenmilch.

Medizinische Gründe für die laktosefreie Sojamilch gibt es eigentlich nur bei wenigen Fällen von angeborenem vererbtem Laktasemangel. Eine Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) ist kein Grund dafür!

Letzte Aktualisierung : 16-08-16, MR