Darf ich selbstgekochten Brei, in Gläschen eingemacht, mit in die Ferien nehmen? Unser Sohn mag Fertigbrei überhaupt nicht.

Wir würden eigentlich eher davon abraten, und zwar weil die Gefahr von Keimvermehrung bei mehrtägiger Lagerung doch zu gross ist. Babys reagieren sehr empfindlich auf Lebensmittelinfektionen. Und wenn Sie den Obst- oder Gemüsebrei einmachen (also sterilisieren), ist ein Teil der Vitamine nicht mehr vorhanden. Dieser Nachteil besteht nicht bei tiefgefrorenem Brei - aber da müssen Sie darauf achten, dass die Kühlkette nicht unterbrochen ist. So oder so sind selbstgekochte Breie unterwegs nicht die optimale Lösung.

Vielleicht könnten Sie Ihren Sohn aber überlisten und Fertigbrei im Gläschen mit frisch gekochtem Gemüse (einfach gekochte Kartoffeln oder gekochte Rüebli, wenn möglich ohne Salz - können Sie in jedem Restaurant bestellen) vermischen. Auch Joghurt mögen fast alle Babys. Fruchtbreie gibt es in vielen Variationen im Glas oder als Snack im Becher.

Probieren Sie es einfach aus. Und seien Sie beruhigt: Wenn er wirklich hungrig ist, nimmt er auch einen Brei, der ungewohnt schmeckt.

Letzte Aktualisierung : 08.2016, MR