Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Zwei Mütter gehen mit Kinderwagen spazieren
                              ©
                              Fotolia

                              Der Bug­gy - leicht und mo­bil


                              Wenn Ihr Kind etwa sechs bis neun Mo­na­te alt ist, wird es selb­stän­dig sit­zen kön­nen. Erst dann – so der ärzt­li­che Rat - ist ein Bug­gy die prak­ti­sche und leich­te Al­ter­na­ti­ve zum um­ge­bau­ten Kin­der­wa­gen bzw. Sport­wa­gen (oder Jog­ger). Vor al­lem El­tern, die in der Stadt woh­nen, häu­fig mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln un­ter­wegs sind und nicht sel­ten vor de­fek­ten Roll­trep­pen ste­hen, sind oft froh, wenn sie auf die­ses leich­te und wen­di­ge Trans­port­mit­tel um­stei­gen kön­nen.

                              Auch wenn Ihr Kind schon lan­ge lau­fen kann, wer­den Sie den Bug­gy recht ger­ne nut­zen. Ob täg­li­che Ein­kaufs­run­den oder lan­ge Be­sich­ti­gungs­tou­ren im Ur­laub, im Bug­gy ist Ihr Kind bis zum vier­ten Le­bens­jahr im­mer gut auf­ge­ho­ben.

                              Bug­gys sind meist mit ei­nem Alu­mi­ni­um-Ge­stell aus­ge­rüs­tet und des­halb leich­ter zu tra­gen. Sie ha­ben vor­ne klei­ne Dop­pel­rä­der (dreh- und fest­stell­bar) und hin­ten fes­te Dop­pel- oder Ein­zel­rä­der.

                              Der Klapp­me­cha­nis­mus funk­tio­niert ent­we­der wie ein Re­gen­schirm, was sehr we­nig Platz braucht, oder aber als Klapp­bug­gy, der beim Zu­sam­men­klap­pen hal­biert und flach nach un­ten ge­legt wird. Der Ge­stell­durch­mes­ser bleibt da­bei un­ver­än­dert. Ach­ten Sie dar­auf, dass Sie auch mit nur ei­ner Hand den Bug­gy zu­sam­men­klap­pen kön­nen, denn meist hat man nicht bei­de Hän­de frei.

                              Dar­auf soll­ten Sie beim Kauf des Bug­gys ach­ten:


                              • Ro­bus­te Rä­der, schwenk­ba­re und fest­stell­ba­re Vor­der­rä­der

                              • Ver­stell­ba­re Rü­cken­leh­ne (am bes­ten bis zur Lie­ge­po­si­ti­on)

                              • Ab­nehm­ba­rer Vor­der­bü­gel

                              • Gurt zum An­schnal­len

                              • Ab­nehm­ba­re und wasch­ba­re Sitz­auf­la­ge

                              • Platz­spa­rend zu­sam­men­klapp­bar

                              • Si­cher­heits­vor­rich­tung, da­mit der Bug­gy nicht von al­lein zu­sam­men­klap­pen kann 

                              Das brau­chen Sie zu­sätz­lich:


                              • Re­gen­schutz;

                              • Son­nen­dach oder Son­nen­schirm

                              • Ein­kaufs­korb oder Ein­kaufs­netz

                              • Win­ter­fuss­sack

                              Letzte Aktualisierung: 26.08.2016, BH

                              Mehr zum The­ma

                              Ak­tu­el­les

                              kurz&bündigkurz&bündig
                              11/28/2021
                              Mutter und Baby unter blauem Himmel

                              Schwan­ger­schafts­dia­be­tes

                              Etwa jede zehn­te Schwan­ge­re er­hält die Dia­gno­se Ge­sta­ti­ons­dia­be­tes. Ist das Kind auf der Welt, nor­ma­li­sie­ren sich …

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner

                              Anzeige
                              Anzeige