Schutz vor Mückenstichen
Kind | Pflege | Baby

Schutz vor Mückenstichen

Mücken (Schnaken, Moskitos) stechen am liebsten in der Dämmerung.

  • Hängen Sie ein Moskitonetz, ein luftiges Gardinenstück, eine Mullwindel oder Gaze über den Kinderwagen oder das Bettchen. Fliegendraht vor dem Fenster ist auch eine gute Idee.
  • Verzichten Sie im Kinderzimmer aber möglichst auf Insektenmittel. Vor allem Raumsprays und Mückenstecker (Elektroverdampfer) sollten ebenfalls nur sehr sparsam eingesetzt werden, weil sie Gift- oder Duftstoffe enthalten und z.B. Schleimhautreizungen verursachen können. Ultraschallgeräte und Lichtfallen sind selten wirklich wirksam.
  • Repellentien (Mückenabwehrmittel) sollten bei Säuglinge und Kleinkinder sollten möglichst nicht angewandt werden, weil sie die Chemikalien beim Lutschen an der Haut oder beim Reiben in den Augen aufnehmen. Mechanische Schutzmassnahmen sind vorzuziehen. Im ersten Lebensjahr können Kinder durch entsprechende Kleidung geschützt werden: Helle Kleidungsstücke tragen, welche gut anliegen, aber nicht einengen. Es gibt in der Apotheke spezielle Lotionen, die auch auf Kinderhaut aufgetragen werden darf. Aber vorsichtig auftragen, keinesfalls im Gesicht, auf die Hände, grössere Wunden und Schleimhäute. Am besten tragen Sie die Repellentien nur auf die Kleidung auf. Die Anwendung dieser Mückenabwehrmittel bei Kindern unter 30 Monaten soll nur für kurze Zeit und unter strikter Einhaltung der täglichen maximal zugelassenen Applikationen und der Anwendungsempfehlungen eingesetzt werden. Ab 6 Monaten zugelassen ist z.B. Phytopharma Anti Insect Spray für Kinder mit 10% Icaridin, ab einem Jahr z.B. Anti Brumm Naturel Vapo, Anti Brumm Kids, Anti Brumm Night oder Kik Nature Mückenschutz Lotion oder Spray mit Citriodiol 20%. Achten Sie auf Allergiezeichen! Lassen Sie sich durch Ihren Apotheker, -in beraten. Unterstützend wirkt das Abbrennen ätherischer Öle mit Räucherspiralen.
  • Ein wirksamer und natürlicher Schutz ist ein in einer Vase auf der Fensterbank platzierter Zweig Zitronenmelisse. Auch mit Gewürznelken gespickte Zitronen mögen Insekten nicht.

Die wirksamsten Hausmittel bei Insektenstichen

Faustregel für Mückenabwehrmittel

Mögliche kurzzeitige Anwendung:

  • 6 Monate - gehfähiges Alter: 1 Applikation täglich
  • gehfähiges Alter - 12 Jahre: 2 Applikationen täglich
  • >12 Jahre und Erwachsene: 3 Applikationen täglich

Bevor Sie abends das Licht anknipsen, sollten alle Fenster geschlossen sein. Wenn Sie mit Ihrem Baby abends noch spazieren gehen, braucht es eine lange Hose (mit engem Beinabschluss) und langärmeliges Oberteil, Schuhe und/oder Söckchen, alles in möglichst hellen Farben. Die Sicherheit wird verbessert, wenn auf die Kleidung ein mückenabstossendes Mittel aufgesprüht wird, bevor sie angezogen wird. Zwar werden in Europa - im Gegensatz zu den Tropen - in der Regel keine Krankheiten durch Mücken übertragen, aber der Juckreiz kann auch für Babys sehr lästig sein.

Hausmittel gegen Mückenstiche gibt es viele. Gegen den Juckreiz hilft eine Zwiebel-, Gurken- oder Kartoffelscheibe, Quark, eine nasse Kernseife oder ein Eiswürfel. Ein Mückenstift aus der Apotheke betäubt die Einstichstelle. Ein ungewöhnlicher Trick: Eine heisse Tasse auf die Einstichstelle halten oder einen Kerzenwachstropfen darauf fallen lassen - durch die Hitze werden die Juckreiz-auslösenden Mücken-Eiweisse zerstört. Vorsicht vor Verbrennungen!

Letzte Aktualisierung : 20-11-19, BH

loading