Kartoffel-/Schmalz-/Quarkwickel für die Brust

Zutaten:

5-7 mittelgrosse Kartoffeln
1 Mullwindel oder 1 Küchenhandtuch (Innentuch)
1 Frotteehandtuch (Zwischentuch)
1 breiter Wollschal (Aussentuch)

Kochen Sie die Kartoffeln mitsamt der Schale weich und zerdrücken Sie sie anschliessend. Danach wird die Kartoffelmasse auf dem Innentuch ausgestrichen. Die Fläche sollte in etwa so gross wie der Brustkorb Ihres Kindes sein.

Falten Sie dann jeweils die Ränder des Innentuchs um, so dass ein flaches Päckchen entsteht. Wichtig ist jetzt, dass Sie unbedingt die Temperatur überprüfen (am besten an Ihrem Unterarm), damit die Kartoffelauflage für die Haut Ihres Kindes nicht zu heiss ist. Legen Sie dann auf dem Bett zunächst das Aussentuch (den Wollschal), darüber das Zwischentuch und zuletzt die Kartoffelauflage übereinander. Bitten Sie danach Ihr Kind, sich mit der Brust darauf zu legen. Sie binden die Tücher dann am Rücken fest. Sie können auch ein entsprechend langes Innentuch verwenden und es um Brust und Rücken des Kindes schlagen. Der Wickel kann einige Stunden am Körper bleiben, bis die Kartoffeln kalt werden.

Sie können den Wickel auch mit in der Pfanne etwas angewärmtem Griebenschmalz machen, mit dem Sie die Brust und den Rücken Ihres Kindes einreiben. Schlagen Sie dann ein auf der Heizung erwärmtes Zwischentuch um die Brust Ihres Kindes und binden darüber einen dicken Wollschal. Wenn Ihr Kind fiebert, bietet sich der kühle Quarkwickel an, bei dem Sie eine 1-2 cm dicke Schicht aus zimmerwarmem Magerquark auf das Innentuch streichen und dieses Quarkpaket um die Brust Ihres Kindes wickeln. Den Wickel sollten Sie abnehmen, sobald ihn Ihr Kind als nicht mehr warm empfindet.

Stand: 09/15, BH