Warum darf man im ersten Lebensjahr nur mit Wasser verdünnte Kuhmilch für die Zubereitung von Schoppen und Breien verwenden?

Unverdünnte Kuhmilch enthält mehr Eiweiss und Mineralstoffe als Muttermilch, jedenfalls mehr als Ihr Baby benötigt. Der Überschuss an Eiweiss und Mineralstoffen muss über die Niere ausgeschieden werden. Weil die Nieren des Säuglings noch nicht voll ausgereift sind, wären sie mit dem Abbau von unverdünnter Kuhmilch überlastet.

Deshalb ist es empfehlenswert, den Eiweiss- und Mineralstoffgehalt von Schoppen und Breien der Nierenkapazität des Säuglings anzupassen, und das gelingt am einfachsten mit einem Milch-Wasser-Gemisch (Zweidrittelmilch).

Die aktuellen Empfehlungen zur Einführung von Kuhmilch und Milchprodukten im und nach dem ersten Lebensjahr finden Sie hier.

Letzte Aktualisierung : 28-11-19, MR