Wie hoch ist das Risiko, dass unsere Kinder Allergien bekommen? Mein Mann und ich sind beide Allergiker.

Wenn beide Eltern Allergiker sind, ist die Wahrscheinlichkeit immerhin 50 bis sogar 60%, dass das Kind ebenfalls eine Allergie entwickelt. Ist nur ein Elternteil Allergiker, ist dies immerhin noch 35%.

Durch allgemeine Vorsorgemassnahmen kann das Allergierisiko für Kinder verringert werden. Sicher kennen Sie als Allergikerin diese Ratschläge schon:

  • Vermeiden Sie schon in der Schwangerschaft die Stoffe, auf die Sie oder Ihr Partner allergisch reagieren.
  • Stillen wird empfohlen. Ein Kontakt mit Kuhmilch sollte nicht zu früh erfolgen.
  • Zigarettenrauch ist ein wichtiger Wegbereiter der Allergien – hören Sie auf damit.
  • Chemikalien und stark duftende Körperpflegemittel sind ebenfalls Allergieauslöser.
  • Neue Kleidungsstücke sollten vor dem Tragen gewaschen werden.
  • Abgas- oder Umwelt-belastete Umgebungen fördern Allergien.
  • Übertreiben Sie aber nicht bei der Hygiene im Haushalt - Dreck beugt Allergien vor.

Die 10 häufigsten Allergie-Irrtümer

So beugen Sie Allergien bei Ihrem Kind vor

Letzte Aktualisierung : 08.2016, BH