Meine Tochter strampelt manchmal so wild im Schlaf. Ist das normal?

Es besteht kein Grund zur Beunruhigung, wenn Ihr Baby während des Schlafes heftig strampelt. Dadurch werden seine Muskeln und auch seine grauen Zellen trainiert. Eltern sollten nicht bei jedem Strampeln oder kurzem Augenöffnen zum Bettchen laufen.

Prof. Annette Karmiloff-Smith vom Institute of Child Health in London ist Autorin zahlreicher Bücher zur frühkindlichen Entwicklung und erklärt dazu, dass die Babys sich im Schlaf bewegen müssen, um ihre Muskeln zu trainieren und wichtige Bewegungen zu üben. Auch in der Phase, in der die Babys vom leichten in den tiefen Schlaf wechseln, strampeln sie häufig unruhig im Bett herum. Dabei sollten sie nicht gestört werden. Kinder, die längere, regelmässige Schlafphasen haben, sind in ihrer geistigen, körperlichen und sozialen Entwicklung anderen Kindern voraus.

Die Wissenschaftlerin sagt weiter, dass es für Säuglinge wichtiger sei als für Erwachsene, zu bestimmten Zeiten Schlafphasen zu haben. Sie könnten sich dabei auf eine Sache konzentrieren, während sie im wachen Zustand von vielerlei Eindrücken abgelenkt würden. Entdeckt das Kind zum Beispiel ein neues Spielzeug, so würden sinnliche Eindrücke wie Farbe, Form oder Oberfläche erst einmal an verschiedenen Stellen im Gehirn gespeichert. Die Verbindung der Eindrücke würde dann aber erst im Schlaf hergestellt, so Karmiloff-Smith.

Letzte Aktualisierung : 08.2016, BH