Zwei Mütter gehen mit Kinderwagen spazieren
Shoppingtipps | Baby | Mobilität

Der Buggy - leicht und mobil

Wenn Ihr Kind etwa sechs bis neun Monate alt ist, wird es selbständig sitzen können. Erst dann – so der ärztliche Rat - ist ein Buggy die praktische und leichte Alternative zum umgebauten Kinderwagen bzw. Sportwagen (oder Jogger). Vor allem Eltern, die in der Stadt wohnen, häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und nicht selten vor defekten Rolltreppen stehen, sind oft froh, wenn sie auf dieses leichte und wendige Transportmittel umsteigen können.

Auch wenn Ihr Kind schon lange laufen kann, werden Sie den Buggy recht gerne nutzen. Ob tägliche Einkaufsrunden oder lange Besichtigungstouren im Urlaub, im Buggy ist Ihr Kind bis zum vierten Lebensjahr immer gut aufgehoben.

Buggys sind meist mit einem Aluminium-Gestell ausgerüstet und deshalb leichter zu tragen. Sie haben vorne kleine Doppelräder (dreh- und feststellbar) und hinten feste Doppel- oder Einzelräder.

Der Klappmechanismus funktioniert entweder wie ein Regenschirm, was sehr wenig Platz braucht, oder aber als Klappbuggy, der beim Zusammenklappen halbiert und flach nach unten gelegt wird. Der Gestelldurchmesser bleibt dabei unverändert. Achten Sie darauf, dass Sie auch mit nur einer Hand den Buggy zusammenklappen können, denn meist hat man nicht beide Hände frei.

Darauf sollten Sie beim Kauf des Buggys achten:

  • Robuste Räder, schwenkbare und feststellbare Vorderräder
  • Verstellbare Rückenlehne (am besten bis zur Liegeposition)
  • Abnehmbarer Vorderbügel
  • Gurt zum Anschnallen
  • Abnehmbare und waschbare Sitzauflage
  • Platzsparend zusammenklappbar
  • Sicherheitsvorrichtung, damit der Buggy nicht von allein zusammenklappen kann 

Das brauchen Sie zusätzlich:

  • Regenschutz;
  • Sonnendach oder Sonnenschirm
  • Einkaufskorb oder Einkaufsnetz
  • Winterfusssack

Linksammlung "Baby-Shop"

Letzte Aktualisierung : 26-08-16, BH

loading