Zahnbürste und -sticks
Pflege | Schwangerschaft | Shoppingtipps

Mundhygiene- und Zahnpflegeprodukte

Die richtige Zahnpflege in der Schwangerschaft

Früher sagte man: "Ein Kind kostet einen Zopf und einen Zahn." Das sollte andeuten, dass Haarausfall, aber auch Zahnverlust zum Kinderkriegen gehören.

Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei, eine sorgfältige Zahnpflege während der Schwangerschaft ist allerdings wichtig. Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich während mindestens drei Minuten. Verwenden Sie dazu wegen des empfindlichen und leicht blutenden Zahnfleischs eine weiche Bürste mit abgerundeten Borsten und pflegen Sie auch Ihre Zahnzwischenräume. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie dies mit Zahnseide, Zahnholz oder Bürstchen tun sollen, erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Dentalhygienikerin.

Als Notlösung können Sie auch einmal ein zuckerfreies Kaugummi kauen, denn dadurch wird die Speichelproduktion angeregt und die Zähne werden gründlich umspült.

Fluoridhaltige Zahnpasta ist eine gute Vorsorge gegen Karies in der Schwangerschaft und in der Stillzeit, ausserden härtet sie auch den Zahnschmelz. Da die tägliche Fluoridaufnahme generell zu niedrig ist, wird die Verwendung von fluoridiertem Speisesalz empfohlen. Wenn Sie dieses nicht verwenden, können Sie auch täglich eine Fluortablette einnehmen. Halten Sie die Dosierungsempfehlungen genau ein. Fluoride wirken vor allem, wenn sie täglich in klitzekleinen Dosen eingenommen werden.

Mit Fluoriden schützen Sie allerdings nur Ihre eigenen Zähne, nicht die Ihres ungeborenen Kindes. Nach neueren Untersuchungen hat die Einnahme von Fluorid in der Schwangerschaft keine Auswirkungen auf das Milchgebiss.

Auf Bleaching (Zähnebleichen) sollten Sie in der Schwangerschaft und der Stillzeit verzichten.

Letzte Aktualisierung : 14-02-20, BH /CS

loading