Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Baby mit Sonnenhut und Schwimmsitz im Schwimmbad
                              ©
                              iStock

                              Schwimm­sit­ze und Schwimm­trai­ner für Ba­bys


                              Schwimm­sit­ze sind ei­gent­lich auf den ers­ten Blick klas­si­sche Schwimm­rin­ge, de­ren In­nen­teil je­doch mit ei­ner Fo­lie ver­bun­den ist, die zwei Lö­cher für die Bei­ne hat. So kön­nen die Kleins­ten be­reits im Was­ser sit­zen und von Mami oder Papi über die Ober­flä­che ge­scho­ben wer­den. Weil hier der gan­ze Ober­kör­per über dem Was­ser und dem di­rek­ten wie in­di­rek­ten Son­nen­licht aus­ge­setzt ist, müs­sen Sie auf gu­ten Son­nen­schutz für das Baby ach­ten.

                              Be­reits Ba­bys kön­nen mit ei­nem Schwimm­trai­ner im Was­ser lie­gen, und zwar in ei­ner schwimm­ähn­li­chen Po­si­ti­on. Der Ring hält mit sei­nem Si­cher­heits­gurt und den auf­blas­ba­ren Pols­tern das Baby fest, so­dass es – im Ge­gen­satz zu ei­nem Schwimm­ring, der nicht als Schwimm­hil­fe, son­dern als Was­ser­spiel­zeug gilt – nicht durch­rut­schen kann. Trotz­dem müs­sen die El­tern in Griff­nä­he sein.

                              Mehr:


                              Letzte Aktualisierung: 31.05.2018, BH
                              Anzeige
                              Anzeige