Cola schadet bei Durchfall

Cola oder Limonade schadet Kindern, die an Erbrechen und Durchfall leiden, mehr als dass es ihnen hilft. Die positive Wirkung zuckerhaltiger Getränke bei Magen-Darm-Entzündungen sei ein Mythos, betonte das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE). In schlimmen Fällen müssten Kinder unter fünf Jahren vielmehr mit speziellen Getränken (Elektrolytlösungen) gegen eine Austrocknung (Dehydrierung) behandelt werden. Rasches Handeln sei erforderlich, denn durch Erbrechen und Durchfall verlieren sie rasch viel Flüssigkeit und damit wichtige Mineralien. So könne ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden.

In Grossbritannien leidet die Hälfte der Kinder unter fünf Jahren laut BBC einmal im Jahr an Durchfall oder Erbrechen. Bis zu einem Fünftel muss ärztlich behandelt werden, fast 40.000 Kinder sogar wegen der durch Flüssigkeitsmangel verursachten Symptome sogar im Spital. NICE geht davon aus, dass manche der schlimmsten Fälle verhindert werden könnten, wenn Eltern und praktische Ärzte sich an die vorgeschlagenen Richtlinen halten würden.

Stephen Murphy, ein an der Gestaltung der Richtlinien mitwirkender Experte für Magen-Darm-Erkrankungen, betonte, dass Cola und Limonaden oder Fruchtsäfte wegen ihres hohen Zuckergehalts den Zustand verschlimmern. "Schwere Fälle von Durchfall und Erbrechen, die zu einer Dehydration führen, müssen sofort mit oralen Rehydrationslösungen behandelt werden." Entscheidend sei die Kombination von Zucker und Salz in diesen Getränken (Rezept s.u.).

NICE hat eine Checkliste erarbeitet, die Eltern dabei helfen soll, einzuschätzen, ob ihre Kinder dehydriert sind. Entscheidende Symptome sind Erschöpfung, veränderte Ansprechbarkeit, Schwindel, eingesunkene Augen, eine fahle oder fleckige Haut sowie kalte Gliedmassen. Akute Durchfälle, die länger als drei Tage andauern, gehören in ärztliche Behandlung, bei Kleinkindern bereits vorher!

Trotz Übelkeit müssen Kinder zum Trinken angehalten werden, wenn auch nur schluckweise. Die Rehydrationslösung gibt ihnen die verlorene Flüssigkeit sowie die lebenswichtigen Mineralsalze zurück.

Das Rezept für diese Elektrolytlösung:

     

    • 0.5 Liter abgekochtes Wasser
    • Einen halben Teelöffel Salz
    • 4 Teelöffel Traubenzucker oder Zucker
    • Etwas Orangensaft zum Abschmecken

 
Quelle: http://www.nice.org.uk/nicemedia/pdf/CG84FullGuideline.pdf

Stand: 05/09, BH